• Damen
  • Herren
  • Jugend
  • Shop
  • Spielplan (Wochenende)

    Termine

     

    Herren I | Bayernliga, 2019/2020
    Spielnummer: 20010018

    Herren I gegen HSC 2000 Coburg II

    am 28.09.2019 um 19:30 Uhr

    Ort: Schulzentrum Ost, Äußere Badstr. 26, 95448 Bayreuth
    Spielart: Saison

     

    Schwierige Reifeprüfung

    Haspo-Männer erwarten Ex-Drittligisten und Titelfavoriten HSC Coburg II

    Als Tabellenführer geht Haspo Bayreuth in den dritten Spieltag der Männer-Bayernliga. Nach zwei Spieltagen will das aber natürlich noch nicht sehr viel heißen, und die erste Reifeprüfung kommt jetzt erst: Am Samstag um 19.30 Uhr ist die zweite Mannschaft des Zweitligisten HSC Coburg im Schulzentrum Ost zu Gast, die nach ihrem Abstieg aus der 3. Liga als Titelfavorit gilt.

    Passend dazu haben auch die Coburger ihre ersten beiden Spiele gewonnen. Der Sieg in letzter Sekunde beim Aufsteiger SV Anzing (25:24) bereitete zwar etwas mehr Schwierigkeiten, als man vielleicht erwartet hatte, aber der 22:18-Heimerfolg über die ambitionierte DJK Waldbüttelbrunn war dann schon ein erstes Ausrufezeichen.

    Neben den zwei starken Torhütern Tim Titze und Fabian Apfel stellen die Coburger auch eine stabile sowie körperlich starke Abwehr, gegen die sich Haspo etwas einfallen lassen muss. Zudem verfügen sie über eine gute Mischung aus jungen talentierten und höherklassig erfahrenen Spielern. Zu diesen Routiniers gehören beispielsweise Dominic Kelm am Kreis und Jonathan Rivera, der überwiegend für Stabilität in der Defensive sorgt.

    Ex-Auerbacher als erfolgreichster Werfer

    Ein besonderes Augenmerk muss die Bayreuther Defensive auf den großgewachsenen Andreas Wolf im linken Rückraum richten, der früher auch schon für den SV 08 Auerbach in der Liga gespielt hat. In der vergangenen Saison hat er mit 200 erzielten Toren die Torjägerkrone in der 3. Liga Ost nur um zwei Treffer verpasst, und auch in der aktuellen Runde ist er mit 13 Toren schon wieder der erfolgreichste Werfer der Coburger.

    Auf Bayreuther Seite gestaltete sich die Trainingswoche nicht optimal. Mit Tim Fehring und David Schreibelmayer waren beide Spielmacher privat verhindert, was die spielerischen Möglichkeiten natürlich eingeschränkt hat. Zudem konnte Kapitän Paul Saborowski, der sich vor ein paar Wochen einen Bänderriss am Fuß zugezogen hatte, noch nicht wieder das komplette Trainingspensum absolvieren. In welcher Aufstellung Haspo exakt aufläuft, wird sich wohl erst kurzfristig entscheiden.

    Unabhängig davon werden die Bayreuther die ebenso schwierige wie reizvolle Aufgabe jedoch mit viel Selbstvertrauen in Angriff nehmen können. Schließlich haben sie mit den Erfolgen über Rimpar II (22:17) und bei Fürstenfeldbruck II (38:28) bewiesen, dass sie ein Spiel sowohl mit ihren defensiven Qualitäten prägen können als auch mit Offensivkraft. ds


    Nordbayerischer Kurier vom Freitag, 27. September 2019, Seite 29