• Damen
  • Herren
  • Jugend
  • Shop
  • Spielplan (Wochenende)

    Termine

     

    Herren I | Bayernliga, 2019/2020
    Spielnummer: 20010014

    TuS Fürstenfeldbruck II gegen Herren I

    am 22.09.2019 um 16:30 Uhr

    Ort: Wittelsbacher-Halle, Bahnhofstr.15, 82256 Fürstenfeldbruck
    Spielart: Saison

     

    Respekt vor erster Auswärtsaufgabe

    Haspo-Männer zum gut gestarteten Aufsteiger Fürstenfeldbruck II

    Nach dem erfolgreichen Heimauftakt in der Männer-Bayernliga steht für Haspo Bayreuth das erste Auswärtsspiel an. Dabei sollte man die Aufgabe am Sonntag um 16.30 Uhr beim Aufsteiger TuS Fürstenfeldbruck keinesfalls unterschätzen.

    Die Reserve des oberbayerischen Drittligisten wurde in der vergangenen Saison der Landesliga Süd Zweiter hinter dem SV Anzing und setzte sich dann in der Relegation gegen den Nord-Vizemeister ASV Cham durch. Nach einer 22:25-Niederlage im Hinspiel gelang in heimischer Halle ein sehr deutlicher Sieg mit 36:16.

    Als Aufsteiger in der Bayernliga hat man sich nun in Fürstenfeldbruck natürlich zunächst einmal den Klassenerhalt zum Ziel gesetzt. Dass die Mannschaft aber definitiv kein Fallobst ist, hat sie bereits am ersten Spieltag unter Beweis gestellt: Bei der klar favorisierten DJK Waldbüttelbrunn zog sie sich mit 21:24 nicht nur sehr respektabel aus der Affäre, sondern sie hatte lange Zeit sogar eine reelle Chance auf einen Überraschungssieg. Nach dem 10:10-Pausenstand setzten sich die Fürstenfeldbrucker beeindruckenderweise bis auf 18:14 (42.) ab, und auch eine Viertelstunde vor Ultimo führten sie noch mit 19:17. Erst durch eine Umstellung der Abwehr gelang es Waldbüttelbrunn, das Ruder noch herumzureißen.

    Im Haspo-Lager sollte man also vor den Gastgebern gewarnt sein. Nach dem vielversprechenden Einstand in der höheren Liga werden sie zudem bei ihrer Heimpremiere umso motivierter antreten.

    „Die Fürstenfeldbrucker haben sich letzte Woche stark präsentiert und es Waldbüttelbrunn sehr schwer gemacht“, betont Haspo-Trainer Michael Werner. „Das wird wie zum Auftakt gegen Rimpar keine leichte Aufgabe für uns. Wenn wir es wieder schaffen, dieselbe Leidenschaft und Bereitschaft in der Abwehr an den Tag zu legen, haben wir jedoch eine gute Grundlage und können auch in Fürstenfeldbruck etwas mitnehmen.“

    Unklar ist, ob die Hausherren auf Personal aus der Drittliga-Mannschaft zurückgreifen können, die bereits am Freitag im Einsatz ist. Mit der Frage will sich Werner aber gar nicht befassen, da man das nicht beeinflussen könne: „Wir schauen hauptsächlich auf uns. Wir wollen eine gute Leistung zeigen und alles daran setzen, die nächsten Punkte mitzunehmen.“ Das wäre eine glänzende Ausgangslage für das folgende Duell mit Drittliga-Absteiger HSC Coburg II. ds


    Nordbayerischer Kurier vom Freitag, 20. September 2019, Seite 28