• Damen
  • Herren
  • Jugend
  • Shop
  • Spielplan (Wochenende)

    Termine

     

    Herren I | Bayernliga, 2019/2020
    Spielnummer: 20010014

    TuS Fürstenfeldbruck II gegen Herren I

    am 22.09.2019 um 16:30 Uhr

    Ort: Wittelsbacher-Halle, Bahnhofstr.15, 82256 Fürstenfeldbruck
    Spielart: Saison

    Vorbericht lesen

    Halbzeitergebnis: 16:17

    Ergebnis: 28:38

     

    Mit Torflut zur Tabellenführung

    Haspo-Männer trumpfen in Fürstenfeldbruck mit 38:28 auf

    Den ersten Sieg in der neuen Saison der Männer-Bayernliga hatte Haspo Bayreuth mit einer glänzenden Abwehrleistung erzwungen, und der zweite gelang nun mit einer regelrechten Torflut: Der Erfolg beim Aufsteiger TuS Fürstenfeldbruck II fiel mit 38:28 (17:16) so deutlich aus, dass die Bayreuther in der ersten ernsthaften Tabelle nach zwei Spieltagen sogar an der Spitze liegen.

    Mühelos war der Erfolg aber durchaus nicht. In der ersten Halbzeit entwickelte sich das Ergebnis noch völlig gleichmäßig. Nie lag eine Mannschaft mit mehr als zwei Toren in Führung. Das lag hauptsächlich an der Haspo-Abwehr. Sie hatte einige Schwierigkeiten mit dem Fürstenfeldbrucker Rückraumduo Benedikt Hagitte (9 Tore) und Noah Newel (7) sowie dem Spiel der Gastgeber über den Kreis. Zudem gaben die glücklosen Torhüter nur wenig Rückhalt. Wiederholt kamen die Fürstenfeldbrucker auch zu glücklichen Treffern am Ende von Angriffen, die im Grunde recht gut verteidigt worden waren. Dreieinhalb Minuten vor der Pause führte die Drittligareserve sogar mit 16:14, aber das konnten die Bayreuther dann mit drei Toren in Folge gerade noch korrigieren.

    Nach dem Seitenwechsel legte Haspo gleich noch zwei Treffer zu und gab die Führung dann nicht mehr ab, zumal sich Abwehr und Torhüter zu steigern wussten. Bis zum 24:27 (44.) hielten die Gastgeber den Abstand noch im Bereich von drei bis fünf Toren, und bei drei Strafzeiten innerhalb von nur sechseinhalb Minuten drohte den Bayreuthern in dieser Phase durchaus noch einmal Gefahr, aber dann machte sich der breiter besetzte Kader auf Haspo-Seite zunehmend bemerkbar. Während bei den Oberbayern die Stammkräfte nahezu pausenlos auf dem Platz standen und sich die gesamte Torausbeute auf nur fünf Spieler konzentrierte, hatten die Bayreuther schon in der ersten Halbzeit konsequent durchgewechselt und damit Kräfte geschont. Am Ende hatten sich nicht nur elf Bayreuther Feldspieler in die Torschützenliste eingetragen, sondern auch noch Torhüter Nick Tornow.

    Der Schlussmann profitierte dabei davon, dass die Fürstenfeldbrucker nach einer Auszeit beim 24:30-Zwischenstand (50.) mit einem siebten Feldspieler die letzte Chance auf eine Wende suchten. Das wurde jedoch nicht optimal ausgespielt und von Haspo auch gut verteidigt, so dass die Bayreuther mehrfach mit Würfen ins leere Tor zum Erfolg kamen.

    Auf diese Weise fiel der Sieg letztlich ein wenig zu deutlich aus. Verdient war er aber zweifellos. Vor allem bewahrten die Bayreuther die Ruhe und die mannschaftliche Geschlossenheit, als in der ersten Halbzeit und dann auch noch einmal in der Mitte der zweiten nicht alles nach Wunsch lief.

    Haspo Bayreuth: Tornow (1), Hennig – Nicola (3), Fehring (5/3), Schreibelmayer (7), Berthold (3), S. Berghammer (1), Luber (3), Neumann (1), Elschner (7), Meyer-Siebert (1), Wopperer (5), Goeritz (1), Müller. ds/es


    Nordbayerischer Kurier vom Montag, 23. September 2019, Seite 24