• Damen
  • Herren
  • Jugend
  • Shop
  •  

    Damen I | Bayernliga, 2018/2019
    Spielnummer: 20020172

    LiveTicker zum aktuellen Spiel der Damen I

    Damen I gegen HSG Fichtelgebirge

    am 13.04.2019 um 17:30 Uhr

    Ort: Schulzentrum Ost, Äußere Badstr. 26, 95448 Bayreuth
    Spielart: Saison

    Vorbericht lesen

    Halbzeitergebnis: 12:6

    Ergebnis: 14:15

     

    Nur noch zwei Tore nach dem Wechsel

    Haspo-Damen verlieren Oberfrankenderby gegen HSG Fichtelgebirge mit 14:15

    Eine mehr als blamable zweite Halbzeit mit gerade einmal zwei erzielten Toren sorgte dafür, dass Damen-Bayernligist Haspo Bayreuth das Oberfrankenderby gegen die im Angriff ebenso nicht übermächtige HSG Fichtelgebirge (5.) denkbar knapp mit 14:15 (12:6) verlor.

    Haspo-Trainer Matthias Starz war schockiert: „So etwas habe ich noch nie erlebt. Wir haben eine gute erste Halbzeit gespielt und uns vorgenommen, Anfang der zweiten Halbzeit den Deckel drauf zu machen. Doch dann hat offensiv einfach gar nichts mehr funktioniert, wir wurden immer verunsicherter und schenken einen sicheren Sieg noch her.“

    Die Bayreutherinnen waren hoch konzentriert gestartet und hatten ihren Gast komplett im Griff. Die eigene Abwehr stand gut, und offensiv resultierten daraus schnelle Tore. So schien Haspo beim Stand von 7:1 (11.) bereits sicher enteilt und der Heimsieg schon frühzeitig unter Dach und Fach.

    Die restliche erste Halbzeit gestaltete sich dann aber schon deutlich ausgeglichener, wobei die Bayreutherinnen weiterhin zu guten Chancen kamen, jedoch immer öfter an der starken Janina Gruber im HSG-Tor scheiterten. Mit 12:6 ging es dann in die Halbzeit, die Haspo-Führung wirkte immer noch mehr als beruhigend.

    Im zweiten Durchgang wollte dann bei Haspo von Beginn an gar nichts mehr funktionieren. Zwar stand die Abwehr weiterhin sattelfest und gestattete den Gästen kaum hochkarätige Torchancen, doch offensiv fiel es immer schwerer, zu eigenen vielversprechenden Abschlüssen zu kommen. Und erarbeiteten sich die Bayreutherinnen dann doch eine Möglichkeit, stand Gruber im Weg. Die HSG holte so immer weiter auf und glich beim 12:12 (49.) erstmals aus. Beim 13:14 (57.) waren dann die Gäste das erste Mal in Führung und erzwangen kurz darauf mit dem 13:15 (60.) die Vorentscheidung.

    „Wir müssen dieses Spiel ganz schnell aus unseren Köpfen bekommen und abhaken“, suchte Trainer Starz nach dem Spiel die Flucht nach vorne: „In den letzten zwei Saisonspielen geht es jetzt darum, noch ein paar Plätze gutzumachen.“

    Haspo Bayreuth: Bauer, Benz – Lenhardt, Kutzschmar, Peter, Kerling (2 Tore), Hall (1), Brahm, Lindner (2), Eckert (2), Koppold (5 Tore/davon zwei Siebenmeter), Stöcker (2), Siebert. berg


    Nordbayerischer Kurier vom Montag, 15. April 2019, Seite 32