• Damen
  • Herren
  • Jugend
  • Shop
  •  

    Damen I | Bayernliga, 2018/2019
    Spielnummer: 20020139

    LiveTicker zum aktuellen Spiel der Damen I

    TSV Ismaning gegen Damen I

    am 09.03.2019 um 17:30 Uhr

    Ort: Sporthalle Realschule [280143/ISMANI], An der Torfbahn, 85737 Ismaning
    Spielart: Saison

    Vorbericht lesen

    Halbzeitergebnis: 16:12

    Ergebnis: 32:25

     

    „Blutleere Vorstellung“

    Haspo-Damen nach 25:32 in Ismaning in der Bredouille

    Für die Damen von Haspo Bayreuth wird es in der Bayernliga immer ungemütlicher. Auch im vierten Auswärtsspiel der Rückrunde blieb Haspo (7.) sieglos und hat nur noch fünf Zähler Vorsprung auf den potenziell ersten Abstiegsplatz. Beim TSV Ismaning (8.) verloren die Bayreutherinnen sogar deutlich mit 25:32 (12:16).

    Dabei war Haspo-Trainer Matthias Starz nach dem zuletzt starken Heimspiel gegen den Neunten HSV Bergtheim (37:24) eigentlich sehr guter Dinge gewesen, nach der Partie in Ismaning dann aber entsprechend bedient: „Das war heute über weite Strecken sogar eine echte Blamage. Natürlich ist es ärgerlich, dass bei uns so viele Leistungsträgerinnen ausfallen, darauf können wir aber diese blutleere Vorstellung auf keinen Fall schieben.“

    Bereits den Start in die Partie verschliefen die Gäste komplett, und so war der Rückstand beim 3:10 (19.) bereits bedenklich groß. Letztendlich sollten sich die Bayreutherinnen von diesem kapitalen Fehlstart auch nie wieder richtig erholen. Im Angriff fanden die Gäste kein Mittel gegen die offensive Abwehr der Ismaningerinnen und defensiv wurden viel zu Duelle verloren, um daraus resultierende, einfache Tore der Gastgeberinnen zu verhindern.

    Erst nach 20 Minuten kam Haspo endlich in der Partie an, und tatsächlich keimte kurz Hoffnung auf einen Umschwung auf. Bis zum 10:12 (25.) holten die Gäste dann auch einige Tore auf, doch bis zur Halbzeit war der TSV Ismaning dann auch schon wieder auf 16:12 davongezogen.

    Zudem begann die zweite Halbzeit, zum Leidwesen des Bayreuther Trainers, wie der erste Abschnitt. Ein 0:3-Lauf zum 12:19 (34.) war die Folge und der Spielstand kurz nach dem Start der zweiten Hälfte bereits ernüchternd. Alles Aufbäumen reichte nun nicht mehr, denn der Vorsprung der Gastgeberinnen wurde nie kleiner als vier Treffer. Am Ende stand ein enttäuschendes 25:32 auf der Anzeigetafel – der Auswärtsfluch hielt somit auch beim TSV Ismaning an.

    „Wir kannten eigentlich alle die Stärken von Ismaning, waren aber nicht in der Lage das umzusetzen, was wir uns im Training vorgenommen hatten, um damit Ismaning den Schwung aus dem Spiel zu nehmen“, analysierte Matthias Starz nach Spielende ebenso kurz wie enttäuscht.

    Haspo Bayreuth: Bauer, Benz – Hellriegel (8 Tore/davon zwei Siebenmeter), Lenhardt, Kutzschmar (2), Peter (2), Kerling (1), Hall (4), Lindner, Eckert (3), Stöcker (4), Siebert (1). berg


    Nordbayerischer Kurier vom Montag, 11. März 2019, Seite 30