• Damen
  • Herren
  • Jugend
  • Shop
  • Spielplan (Wochenende)

     

    Damen I | Bayernliga, 2019/2020
    Spielnummer: 20020097

    LiveTicker zum aktuellen Spiel der Damen I

    TSV Ismaning gegen Damen I

    am 18.01.2020 um 19:30 Uhr

    Ort: Sporthalle Realschule [280143/ISMANI], An der Torfbahn, 85737 Ismaning
    Spielart: Saison

    Vorbericht lesen

    Halbzeitergebnis: 9:10

    Ergebnis: 19:26

     

    Erster Auswärtssieg

    Niedrige Fehlerquote verhilft Haspo-Damen zu 26:19 in Ismaning

    Im siebten Anlauf hat es geklappt: Durch ein überraschend deutliches 26:19 (10:9) beim bis dahin punktgleichen TSV Ismaning haben die Bayernliga-Damen von Haspo Bayreuth den Bock auswärts endlich umgestoßen und sind damit auf Rang sieben vorgerückt.

    Grundlage für den ersten Auswärtssieg der Saison waren eine gute Defensivleistung und die Tatsache, dass sich die Bayreutherinnen keine Schwächephase leisteten. Außerdem war die eigene Fehlerquote sehr niedrig, sodass die Gastgeberinnen nicht zu leichten Kontertoren eingeladen wurden. Zwar lag Haspo schnell mit 0:2 und 1:3 zurück (4.). Im Anschluss gelang jedoch eine 6:3-Führung, von der zumindest ein kleiner 10:9-Vorsprung in die Halbzeit gerettet wurde. Daran konnte auch die Rote Karte gegen Laura Brahm nach gut 20 Minuten nichts ändern.

    Im zweiten Abschnitt gerieten die Haspo-Damen, bei denen Kapitänin Kim Koppold mit acht Treffern erfolgreichste Schützin war, noch zweimal in Rückstand (11:12 und 12:13), ehe sie die Partie endgültig in die eigenen Hände nahmen. Aus einer guten Defensive heraus, die Ballverluste des Gegners provozierte, kamen sie zur Wende und bauten das 15:13 bis zur komfortablen 21:14-Führung gut zehn Minuten vor Ende aus. In dieser starken Phase kassierten die Bayreutherinnen zwischen der 36. und 51. Minute lediglich einen Treffer.

    Für die kurzfristig krankheitsbedingt ausgefallene Spielmacherin Elena Kerling sprang die quirlige Hanna Duchon ein, die eine würdige Vertretung auf Rückraum Mitte war und selbst fünf Treffer zum Erfolg beisteuerte.

    Wäre der Sieg noch einen Treffer höher ausgefallen, hätte Haspo nach der 16:24-Niederlage im Hinspiel sogar den direkten Vergleich für sich entschieden. Das spielte für Trainer Udo Prediger aber keine Rolle: „Es war wichtig, dass die Mädels sehen, dass sie nicht nur zu Hause erfolgreich sein können. Wenn wir in den nächsten Spielen unsere Fehlerquote wieder so niedrig halten, können wir auch noch weitere Punkte holen.“ds

    Haspo Bayreuth: Bauer, Benz – Brahm (1), Dörfler (5), Kutzschmar (2), Hall, Lindner (1), Eckert (4), Koppold (8/2), Zerhusen, Duchon (5), Siebert.


    Nordbayerischer Kurier vom Dienstag, 21. Januar 2020, Seite 26