• Damen
  • Herren
  • Jugend
  • Shop
  •  

    Damen I | Bayernliga, 2019/2020
    Spielnummer: 20020091

    LiveTicker zum aktuellen Spiel der Damen I

    VfL Günzburg gegen Damen I

    am 12.01.2020 um 14:30 Uhr

    Ort: Sporthalle Günzburg, Rebaystraße 24, 89312 Günzburg
    Spielart: Saison

    Vorbericht lesen

    Halbzeitergebnis: 13:8

    Ergebnis: 30:21

     

    Zwei entscheidende Schwächephasen

    Da verspielen Haspo-Damen in Günzburg ihre Außenseiterchance und verlieren 21:30

    Am Ende entsprach das Ergebnis doch den Erwartungen: Die Damen von Haspo Bayreuth verloren beim klar favorisierten Tabellendritten VfL Günzburg mit 21:30 (8:13) und blieben damit auch im siebten Auswärtsspiel der Bayernligasaison ohne Punktgewinn.

    Trotzdem konnte Trainer Udo Prediger der Partie aber auch „viel Positives abgewinnen“: „Ich würde sogar so weit gehen, dass wir wieder einen Schritt weiter gekommen sind, weil wir richtig gute Phasen drin hatten. Wir haben auch taktisch gar nicht ungeschickt gespielt, aber der Gegner hat seine Chancen besser genutzt.“

    Entscheidend für die Höhe der Niederlage waren letztlich zwei offensichtliche Schwächephasen: Nach dem 7:7 (23.) führten fünf Gegentore in Folge zum 7:12-Rückstand (28.), und der 18:22-Rückstand (48.) wuchs gar durch eine 0:6-Serie auf 18:28 an (55.). In diesen Minuten konnten die Bayreutherinnen das ansonsten ansprechende Niveau nicht halten und leisteten sich eine Reihe von Fehlern im Angriff, die dem Tempospiel des VfL Günzburg entgegen kamen. Beim zweiten Negativlauf bekam auch die Moral einen Knacks, als der lange Zeit stabile Rückstand bei sechs Toren doch uneinholbar zu werden drohte. Einen ähnlichen Effekt hatte auch schon das letzte Gegentor in der ersten Halbzeit, das aus einem direkten Freiwurf resultierte.

    Ansonsten hinterließen die Bayreutherinnen spielerisch keinen schlechten Eindruck. Allerdings war die Chancenverwertung oft nicht konsequent genug, wenn man von den zehn Treffern durch Kim Koppold absieht. In der Abwehr lösten die Gäste einige schwierige Aufgaben (unter anderem durch eine siebte Günzburger Feldspielerin) über weite Strecken respektabel, und Torhüterin Hanna Bauer hielt, was zu halten war. Allerdings konnten sich die Gastgeberinnen jederzeit auf ihre Torjägerin Lena Götz im rechten Rückraum verlassen. Die mit Abstand erfolgreichste Feldtorschützin der Liga erzielte ihre zwölf Treffer vor allem in der zweiten Halbzeit mit starker Quote.

    Haspo Bayreuth: Bauer, Goetjes – Brahm, Dörfler, Lenhardt, Kerling (3), Hall, Ruckriegel, Lindner (1), Eckert (2), Koppold (10), Duchon (3), Siebert, Kutzschmar (2). es


    Nordbayerischer Kurier vom Dienstag, 14. Januar 2020, Seite 28