• Damen
  • Herren
  • Jugend
  • Shop
  • Spielplan (Wochenende)

     

    Damen I | Bayernliga, 2017/2018
    Spielnummer: 20020090

    LiveTicker zum aktuellen Spiel der Damen I

    HC Erlangen gegen Damen I

    am 07.01.2018 um 13:00 Uhr

    Ort: Karl-Heinz-Hiersemann Halle, Schillerstraße 56, 91054 Erlangen
    Spielart: Saison

    Vorbericht lesen

    Halbzeitergebnis: 12:10

    Ergebnis: 27:22

     

    Nicht beständig genug

    22:27 der Haspo-Damen in Erlangen nicht unvermeidbar

    Zum Abschluss der Vorrunde in der Damen-Bayernliga wurde der Vormarsch von Haspo Bayreuth in die obere Tabellenhälfte gestoppt. Nach zuvor fünf Siegen in Folge ging das erste Spiel nach dem Jahreswechsel gestern beim HC Erlangen mit 22:27 (10:12) verloren. Statt der möglichen Punktgleichheit mit dem Tabellenfünften sind beide Mannschaften nun durch vier Zähler getrennt.

    Trotz des relativ klaren Endergebnisses war die Niederlage durchaus nicht unvermeidbar. Obwohl die Bayreutherinnen neben der verletzten Theresa Stöcker kurzfristig auch noch die verhinderte Sandra Daschner ersetzen mussten, bewiesen sie streckenweise die spielerische Qualität,um den favorisierten Gastgeberinnen gefährlich zu werden. Sie konnten sie nur nicht beständig genug zur Geltung bringen, was in einem recht wechselhaften Spielverlauf zum Ausdruck kommt.

    Entscheidend dafür war die Leistungskurve des Haspo-Angriffs. Solange die Bayreutherinnen geduldig ihre Chancen herausspielten und dann auch sicher verwerteten, hatten sie die Oberhand, weil sie damit auch dem starken Konterspiel des HC Erlangen die Grundlage entzogen. Sobald sie jedoch den spielerischen Faden verloren, hektisch wurden und freie Würfe nicht verwandeln konnten, wurde das regelmäßig durch Gegenstöße bestraft.

    Die erste kleine Durststrecke verwandelte die 4:2-Führung der Gäste in einen 4:6-Rückstand, der dann mit einer einzigen Ausnahme beim 7:7 (20.) bis zum Ende der ersten Halbzeit Bestand hatte. Nach der Pause gelangen Haspo dann aber in einer Phase mit minimaler Fehlerquote gleich fünf Treffer in Folge zum 19:16 (45.). Diesen besten Minuten der Bayreutherinnen folgten jedoch prompt ihre schwächsten, in denen sie dem Gegner seinerseits einen 7:0-Lauf zum 24:20 (55.) gestatteten. Damit war Haspo gezwungen, die Abwehr zu öffnen, aber davon ließ sich der HC Erlangen um Torjägerin Franziska Peschko (9/4) nicht mehr beirren.

    Haspo-Trainer Matthias Starz trauerte den vergebenen Möglichkeiten nach: „Jetzt müssen wir in der Tabelle erst einmal wieder nach unten schauen. Schließlich folgen jetzt noch zwei weitere schwere Auswärtsspiele, in denen wir zudem ohne Haftmittel auskommen müssen.“

    Haspo Bayreuth: Bauer, Goetjes – Neeser, Hellriegel, Kutzschmar (1), Lindner (1), Kerling, Hall, Peter (5), Schmidt, Eckert, Koppold (8/1), Schubert (4), Duchon (3). red

    Nordbayerischer Kurier vom Montag, 8. Januar 2018, Seite 27