• Damen
  • Herren
  • Jugend
  • Shop
  •  

    Herren I

    HC Erlangen II gegen Herren I

    am 08.08.2019 um 18:30 Uhr

    Ort: Karl-Heinz-Hiersemann Halle, Schillerstraße 56, 91054 Erlangen
    Spielart: Test

    Vorbericht lesen

    Halbzeitergebnis: 15:11

    Ergebnis: 31:25

     

    Sieg gegen Drittligisten

    Haspo zieht positive Trainingslager-Bilanz

    handball

    Auf dem Weg ins Trainingslager gab es für Bayernligist Haspo Bayreuth noch eine 25:31-Niederlage beim HC Erlangen II (3. Liga Süd), aber während der dreitägigen Klausur in Lichtenrade folgten ein souveräner 32:16-Sieg gegen die Gastgeber aus der Oberliga Ostsee-Spree und ein nicht zu erwartender 34:29-Erfolg gegen den Oranienburger HC aus der 3. Liga Nordost.

    In Erlangen tat sich Haspo phasenweise gegen die sehr körperbetonte der Bundesligareserve schwer. Zudem bereitete das Tempospiel der Gastgeber einige Probleme. Nach einem 11:15-Rückstand zur Pause und einem zwischenzeitlichen 20:28 hielt Haspo das Ergebnis in der Schlussphase auch dank eines guten Torwarts Nick Tornow im Rahmen.

    In Lichtenrade absolvierte das Bayreuther Team drei Trainingseinheiten mit viel taktischer Arbeit sowie im Rahmen des Lichtenrader „Tag des Handballs“ zwei Spiele über die komplette Spielzeit. Gastgeber VfL Lichtenrade wurde klar beherrscht, obwohl vor allem in der zweiten Halbzeit nahezu komplett durchgewechselt wurde. Erfreulich waren dabei die engagierten Auftritte der Nachwuchsspieler Benjamin Klein und Phillip Müller sowie die ersten 30 Einsatzminuten am Stück von Christoph Tratnjek seit über zwei Jahren. Direkt im Anschluss folgte das Duell mit dem Turnierfavoriten Oranienburger HC, der sogar Ambitionen angemeldet hat, in den nächsten Jahren um den Aufstieg in die 2. Bundesliga mitzuspielen. Von Beginn an entwickelte sich ein sehr körperbetontes Spiel, in dem beide Abwehrreihen hart zu Werke gingen. Haspo ließ sich von der robusten 6:0-Abwehr der Oranienburger jedoch nicht beeindrucken und machte dem Favoriten mit einer offensiv 3:2:1-Deckung das Leben schwer.

    So lagen die Bayreuther bei Halbzeit sogar mit 18:14 in Führung. Der sichtlich unzufriedene Drittligist kam dann mit viel Schwung aus der Kabine und glich zum 21:21 aus (40.). Haspo antwortete jedoch mit toller Moral und Kampfgeistes sowie einem jetzt blendend aufgelegten Torwart Tornow. Vier Tore in Folge brachten einen 25:21-Vorsprung, den die Bayreuther über 27:24 und 30:25 überzeugend ins Ziel brachten.

    Das Fazit des Bayreuther Trainergespanns fiel entsprechend gut aus: „Wir haben sehr viel Positives gesehen. Das Team ist ein großes Stück näher zusammengerückt und hat vor allem im letzten Spiel gezeigt, welches Potenzial in ihm steckt“, sagte Werner. Bereits am Samstag haben die Haspo-Männer die Chance, ihre gute Form zu bestätigen. Dann treffen sie bei einem Turnier in Leipzig unter anderem auf die Drittligateams SC DHfK Leipzig II (Mitte) und SV Anhalt Bernburg (Nordost).ds


    Nordbayerischer Kurier vom Dienstag, 13. August 2019, Seite 25