• Damen
  • Herren
  • Jugend
  • Shop
  • Spielplan (Wochenende)

     

    Herren I | Bayernliga, 2019/2020
    Spielnummer: 20010130

    Herren I gegen DJK Waldbüttelbrunn

    am 29.02.2020 um 19:30 Uhr

    Ort: Schulzentrum Ost, Äußere Badstr. 26, 95448 Bayreuth
    Spielart: Saison

    Vorbericht lesen

    Halbzeitergebnis: 12:13

    Ergebnis: 27:23

     

    6:0 Tore in den letzten Minuten

    Haspo bleibt nach hart erkämpftem 27:23 gegen Waldbüttelbrunn weiter vorne

    In einer bis zum Ende packenden Partie setzte sich Männer-Bayernligist Haspo Bayreuth dank des längeren Atems mit 27:23 (12:13) gegen die sechstplatzierte DJK Waldbüttelbrunn durch, nachdem die Oberfranken zuvor mit bis zu drei Treffern zurückgelegen waren. Nach einem 21:23-Rückstand entschied in den letzten sieben Minuten ein 6:0-Tore-Lauf.

    Dank des Erfolges steht Haspo mit nun 29:7 Punkten weiterhin ganz oben im Klassement. Dahinter folgt mit einem Spiel weniger der VfL Günzburg (28:6). Zeitgleich zum Haspo-Triumph gelang den Schwaben ein wichtiger 27:24-Heimsieg gegen den nächsten Bayreuther Gastgeber TG Landshut (3./26:10).

    Der bessere Start gehörte eindeutig den Bayreuthern. Angetrieben von Tom Elschner, der vier der ersten sieben Haspo-Tore erzielte, zogen die Hausherren bis auf 7:3 (13.) davon und zwangen Gästetrainer Dusan Suchy schon früh zu seiner ersten Auszeit. Bis zum 9:5 hatte die Vier-Tore-Führung noch Bestand, ehe Waldbüttelbrunn besser in die Partie fand und Tor um Tor verkürzte.

    Gegen die offensive Bayreuther Deckung fanden die Gäste nun zu einfach Lösungen, sodass sie durch drei Treffer hintereinander zum 10:10 ausglichen und bei Halbzeit sogar mit 13:12 in Führung lagen. Die Energie, die Haspo anfangs an den Tag gelegt hatte, war ein wenig verpufft und den Zuschauern wurde klar, dass da noch ein hartes Stück Arbeit auf das Team zukommen würde.

    Und genau so kam es auch: Die Bayreuther drehten die Angelegenheit zwar schnell auf 15:14 (34.). Jedoch spielte Waldbüttelbrunn weiterhin geduldig und glich immer wieder aus. Als die Gastgeber dann eine 18:16-Führung aus der Hand gaben und erstmals deutlicher in Rückstand gerieten, kamen auf den Tribünen im Schulzentrum Ost erstmals Zweifel an einem Heimsieg auf. Die 21:18-Gästeführung stellte den bis dahin höchsten Rückstand für die Bayreuther dar. Doch dank eines unbändigen Willens war dieser beim 21:21 nach weniger als zwei Minuten egalisiert (50.).

    In den letzten zehn Minuten folgte dann die wohl stärkste Phase der einheimischen Defensive. Die Gastgeber erkämpften sich mehrmals den Ball, und dahinter war nun auch Nick Tornow im Tor ein guter Rückhalt. Folge war eine atemberaubende Schlussphase, in der Haspo den erneuten 21:23-Rückstand (53.) durch sechs Treffer in Folge in ein 27:23 drehte. Hinten ließen die Hausherren in den letzten gut acht Minuten dagegen kein einziges Gegentor mehr zu.

    Das Bayreuther Trainergespann Michael Werner und Marc Brückner, für das es das erste Spiel nach Bekanntgabe ihres Rücktrittes war, zeigte sich sehr erfreut: „Die Jungs haben heute alles reingeworfen und sich diese Punkte verdient. Sie haben sich durch nichts beirren lassen, und auch als Waldbüttelbrunn im letzten Drittel in Führung lag, die Ruhe bewahrt. Größten Respekt für diesen Kraftakt!“

    Bester Werfer beim angesichts des Spielverlaufes etwas zu deutlich ausgefallenen Heimsiegs war der Bayreuther Spielmacher David Schreibelmayer mit acht Treffern. Grundlage war allerdings wieder die bärenstarke Abwehr, die in der sehr intensiven Partie zwar auch Schwächen offenbarte, in der entscheidenden Phase jedoch der Garant für den Erfolg war. ds

    Haspo Bayreuth: Hennig, Tornow – Nicola (1), Baldauf, Schreibelmayer (8/3), Neumann, Berthold, S. Berghammer, Reif, Saborowski (4), Elschner (6), Meyer-Siebert (3), Wopperer (1), Goeritz (4).


    Nordbayerischer Kurier vom Montag, 2. März 2020, Seite 26

    Videos gibt es auf YouTube bei: https://www.youtube.com/user/rrbth
    1. Halbzeit: https://youtu.be/eVEFwZHLQ60
    2. Halbzeit: https://youtu.be/WL7J7gY0RYU
    Trainergespräch: https://youtu.be/mP-ocsfWTyk