• Damen
  • Herren
  • Jugend
  • Shop
  •  

    Herren I | Bayernliga, 2019/2020
    Spielnummer: 20010046

    Herren I gegen TG Landshut

    am 02.11.2019 um 19:30 Uhr

    Ort: Schulzentrum Ost, Äußere Badstr. 26, 95448 Bayreuth
    Spielart: Saison

    Vorbericht lesen

    Halbzeitergebnis: 14:8

    Ergebnis: 30:21

     

    Klarer Sieg im Spitzenspiel bringt die Tabellenführung

    Haspo-Männer besiegen TG Landshut überzeugend 30:21 und rücken mit winzigem Vorsprung auf Platz eins

    Haspo Bayreuth hat am siebten Spieltag der Männer-Bayernliga die Tabellenführung übernommen. Das war der Lohn für eine überzeugende Mannschaftsleistung des bisherigen Tabellendritten beim 30:21 (14:8)-Sieg im Spitzenspiel gegen die zweitplatzierte TG Landshut und wurde möglich durch die gleichzeitige erste Niederlage des bisherigen Spitzenreiters HSC Coburg II mit 24:25 bei der SG Regensburg.

    Allerdings ist der Vorsprung der nunmehr allein noch ungeschlagenen Bayreuther minimal: Die nun punktgleichen Coburger weisen genau dieselbe Tordifferenz auf, und auch der direkte Vergleich innerhalb des Spitzenduos ist ausgeglichen (26:26). Haspo hat jedoch vier Tore mehr erzielt. Insgesamt liegt die obere Tabellenhälfte so dicht beisammen, dass selbst die auf den sechsten Platz abgerutschten Landshuter nur einen Punkt weniger aufweisen.

    Bei aller Freude bewerten die Haspo-Trainer Marc Brückner und Michael Werner das Tabellenbild entsprechend zurückhaltend. „Die Liga ist sehr eng, und es gibt keine leichten Spiele in dieser Saison. Wir müssen Woche für Woche 100 Prozent geben, um unsere Punkte zu bekommen“, so Werner.

    Gegen die TG Landshut war Haspo über das gesamte Spiel gesehen die klar bessere Mannschaft. Der unbedingte Siegeswille war von Anfang an zu erkennen. Gestützt auf ihre sehr gute 3:2:1-Abwehr mit einem bärenstark haltenden Nick Tornow im Tor zogen die Hausherren vom 2:2 über 8:3 bis auf 14:6 davon. Die 14:8-Pausenführung war somit auch in dieser unerwarteten Deutlichkeit verdient.

    Wer nun früher oder später eine Bayreuther Schwächephase erwartete, der sah sich getäuscht. Vielmehr legte Haspo gleich zu Beginn der zweiten Hälfte nach und baute das 15:10 zum vorentscheidenden 20:10 (39.) aus. In den verbleibenden 20 Minuten klappte zwar nicht mehr alles in der Bayreuther Offensive, aber gefährlich nahe kamen die Gäste aus Niederbayern nie mehr heran. Dafür garantierten schon allein Nick Tornow und Robin Hennig als starkes Torhütergespann, das viele Chancen der Gäste vereitelte. Insgesamt hatte Haspo vor allem den gefürchteten Landshuter Rückraum gut im Griff. Matthias Müller war mit fünf Toren der erfolgreichste Landshuter, während der kosovarische Nationalspieler Enis Kabashi (3/1) nur vereinzelt Akzente setzte. Über die Stationen 22:12 und 25:17 brachten die Gastgeber schließlich ein hoch verdientes 30:21 ins Ziel.

    Trainer Brückner sagte im Anschluss: „Unsere Abwehr war heute wieder sehr stabil. Zudem haben wir im Vergleich zum Spiel in Waldbüttelbrunn offensiv eine Schippe draufgelegt und gute Lösungen gegen die 6:0-Abwehr der Landshuter gefunden.“ Gleichzeitig forderte er: „Wir müssen auch in der nächsten Woche wieder alles reinwerfen. Wir kriegen nichts geschenkt, und von alleine läuft es sicherlich nicht so weiter.“

    Immerhin hat Haspo beim ersten Auftritt als Tabellenführer ein weiteres Heimspiel. Am kommenden Samstag kommt HT München ins Schulzentrum Ost und briingt die Empfehlung eines Punktgewinns gegen Waldbüllelbrunn mit (28:28).

    Haspo Bayreuth: Hennig, Tornow – Nicola (4), Baldauf, Schreibelmayer (2), Neumann (2), S. Berghammer (3), Luber (3), Saborowski (6), Fehring (5/5), Meyer-Siebert, Wopperer (1), Goeritz (3), Müller (1). ds


    Nordbayerischer Kurier vom Montag, 4. November 2019, Seite 25