• Damen
  • Herren
  • Jugend
  • Shop
  •  

    Herren I

    Herren I gegen HSG Fichtelgebirge

    am 24.07.2019 um 20:30 Uhr

    Ort: Schulzentrum Ost, Äußere Badstr. 26, 95448 Bayreuth
    Spielart: Test

    Vorbericht lesen

    Halbzeitergebnis: 16:10

    Ergebnis: 26:21

     

    Noch Sand im Getriebe

    Haspo mit 26:21 gegen HSG Fichtelgebirge

    HANDBALL

    Es läuft noch nicht alles rund beim Bayernligisten Haspo Bayreuth, aber die Richtung stimmt. Gegen den ambitionierten Landesligisten HSG Fichtelgebirge setzte sich das Team von Trainer Michael Werner, der krankheitsbedingt ohne seinen Kollegen Marc Brückner auskommen musste, mit 26:21 (16:10) durch.

    Dabei erwies sich der Gast, der in der kommenden Saison hohe Ziele in der Landesliga verfolgt, als der erwartet unangenehme Gegner. Nach dem 3:5-Rückstand drehten die Bayreuther das Spiel zum 7:5 und bauten den Vorsprung bis zur Pause über 11:7 auf 16:10 aus.

    Gästetorwart Brosko wächst über sich hinaus

    Nach dem Seitenwechsel schlug die große Stunde von Miroslav Brosko. Der Gästetorwart parierte ein ums andere Mal freie Chancen der Haspo-Männer und sorgte dafür, dass die Begegnung bis in die Schlussphase hinein eng blieb. Beim 20:19 und 21:20 kamen die Fichtelgebirgler sogar zum Anschluss.

    Letztlich war das 26:21 ein hart erarbeiteter Erfolg, der deutlich machte, wo es noch hapert, aber auch zeigte, dass die Wagnerstädter auf dem richtigen Weg sind. Des Weiteren fügte sich Spielmacher David Schreibelmayer in seinem ersten Auftritt gut ein und zeigte zumindest phasenweise, dass er Haspo weiterhelfen kann.

    Trainer Werner: „Schritt in die richtige Richtung.“

    Trainer Michael Werners Bilanz nach dem Spiel fiel dennoch eher durchwachsen aus: „Unsere Chancenauswertung war heute vor allem in der zweiten Halbzeit sehr schlecht, und das ärgert uns. Dennoch bin ich für den Moment insgesamt sehr zufrieden, denn wir wissen, wo wir noch arbeiten müssen und werden Schritt für Schritt Richtung Saisonstart vorankommen.“

    Die nächste Chance, um an den eigenen Stellschrauben zu drehen, gibt es bereits am Freitag. Dann ist ab 19.30 Uhr der Ostsee-Spree-Oberligist VfL Lichtenrade zu Gast im Schulzentrum Ost. Mit Kreisläufer Daniel Luber wird dann auch der letzte Neuzugang sein Debüt im Haspo-Dress geben.

    Haspo Bayreuth: Hennig, Tornow – Schreibelmayer (7), Elschner (4), Saborowski (4), Meyer-Siebert (3), Berthold (2), Fehring (2/2), Neumann (2), Baldauf (1), Endler (1), Goeritz, Müller, Tratnjek. ds


    Nordbayerischer Kurier vom Freitag, 26. Juli 2019, Seite 29