• Damen
  • Herren
  • Jugend
  • Shop
  •  

    Damen II | Bezirksoberliga, 2019/2020
    Spielnummer: 20031018

    TSV Rothenburg gegen männliche A-Jugend

    am 16.11.2019 um 17:15 Uhr

    Ort: Rothenburg, Halle am P1, Friedrich-Hörner-Weg 11, 91541 Rothenburg o.d.T.
    Spielart: Saison

    Halbzeitergebnis: 13:15

    Ergebnis: 29:28

     

    Die Reise nach Jerusalem …
    Bereits eine Stunde nach der enttäuschenden Niederlage im Spitzenspiel der Landesliga Nord gegen den TSV Rothenburg konnten die HaSpo-Jungs der A-Jugend wieder lachen. „Es gibt Schlimmeres als dieses Spiel unter diesen Bedingungen zu verlieren und wir haben ja noch ein Rückspiel“, gab sich das Trainergespann Fröhlich/Cudd versöhnlich. Bis zum 10:10 in der 21. Spielminute und 19:19 in der 42. Spielminute konnte sich keines der beiden Teams entscheidend absetzen. Eine längere Schwächeperiode der HaSpo-Jungs nutzten die Gastgeber allerdings, um drei Minute vor Ende der Spielzeit auf 27:24 davonzuziehen. Mit einer tollen Moral und dank einer offensiven Manndeckung konnte der Rückstand bis zum Ende des Spiels fast egalisiert werden. Leider wurde die kämpferische Leistung der zweiten Halbzeit mit einer flexiblen und aktiven 6:0-Abwehr nicht belohnt und die HaSpo-Jungs stecken unglücklich, aber nicht unverdient ihre erste Saisonniederlage (29:28) ein. „Leider haben wir es nie geschafft, Ruhe in unser Spiel zu bringen. Tom Raß hat uns zudem sehr in der Abwehr gefehlt“, gab sich Cudd nach der Niederlage durchaus selbstkritisch. Ein Sonderlob verdiente sich Timo Böker, der trotz Erkältung eine sehr gute Partie bot.
    Leider muss am Ende noch die Einteilung des Schiedsrichters durch den Bezirk kritisiert werden, der es nicht schaffte, dieses Spiel in der Landesliga sowohl qualitativ als auch quantitativ adäquat zu besetzen. Schade für die Mannschaften, schade für den Handball!