• Damen
  • Herren
  • Jugend
  • Shop
  •  

    Herren II | Landesliga Nord, 2019/2020
    Spielnummer: 20031014

    männliche A-Jugend gegen TSV Rödelsee

    am 26.10.2019 um 17:00 Uhr

    Ort: Schulzentrum Ost, Äußere Badstr. 26, 95448 Bayreuth
    Spielart: Saison

    Vorbericht lesen

    Halbzeitergebnis: 18:10

    Ergebnis: 42:17

     

    „Und es hat Boom gemacht …“: Klarer 42:17-Heimspielerfolg gegen überforderte Unterfranken
    Eine sprichwörtliche Leistungsexplosion zeigte die männliche A-Jugend der HaSpo-Bayreuth in ihrem bereits dritten Heimspiel der Saison und besiegte die Gäste aus Rödelsee souverän mit 42:17 (18:10). „Wir sind mit dem heutigen Auftritt unserer Mannschaft – v. a. mit dem Umschaltspiel - sehr zufrieden“, erklärte das Trainergespann Cudd/Fröhlich direkt nach dem Abpfiff. Denn nicht nur das Ergebnis erfreute die beiden Übungsleiter, sondern ebenfalls einige andere Aspekte. So half Luca Holl aus der B-Jugend im Tor des älteren Jahrgangs aus und strahlte bei seinem Debut die nötige Ruhe aus und brillierte durch ein gutes Stellungsspiel. Das Comeback von Johannes Reif, der sich in der letztjährigen Bayernligasaison schwer an der Hand verletzte, gab ebenfalls Anlass zur Freude. So entwickelte sich nach anfänglichen Schwierigkeiten (2:2; 7:7) für die Heimmannschaft ein sehr einseitiges Spiel, welches die beiden Schiedsrichter Jäger/Uzun sehr trainerfreundlich und ruhig leiteten. Die Gäste wirkten in der zweiten Halbzeit zunehmend überfordert und fanden gegen die sehr gut aufgelegte Defensive, die an diesem Tag sowohl offensiv als auch defensiv agierte, kaum Lösungen. „Es ist schön zu sehen, dass sich die Mannschaft so langsam findet und vor allem unsere Youngster aus der B-Jugend sehr gut aufnimmt“, freute sich Cudd über die insgesamt sehr geschlossene und überzeugende Mannschaftsleistung.
    Es spielten: Luca Holl im Tor; Lenny Jost 13/4, Franz Lux 9, Niklas Häßelbarth 4, Simon Müller 4, Benjamin Klein 3, Nico Brückner 3, Johannes Reif 3, Timo Böker 2, Thomas Klaus 1, Tim Wuttke, Jonas Wölfel.