• Damen
  • Herren
  • Jugend
  • Shop
  •  

    Herren II

    SV Hermsdorf/Thüringen gegen Herren I

    am 24.08.2019 um 15:00 Uhr

    Ort: Werner-Seelenbinder Sporthalle Hermsdorf, Werner-Seelenbinder-Straße 25b, 07629 Hermsdorf
    Spielart: Test

    Vorbericht lesen

    Halbzeitergebnis: 12:10

    Ergebnis: 19:21

     

    Gutes Gefühl für den Saisonstart

    Haspo-Männer beschließen Reihe ihrer Vorbereitungsspiele mit Pokalsieg in Hermsdorf

    handball

    Mit drei Siegen aus drei Spielen hat sich Haspo Bayreuth beim Holzlandpokal in Hermsdorf nicht nur den Turniersieg geholt, sondern auch ein positives Gefühl für den Saisonstart der Männer-Bayernliga am 14. September gegen die DJK Rimpar II. Schließlich markierte das Turnier den Abschluss der Testspiele.

    Die Mannschaft von Haspo-Trainer Marc Brückner, dessen Trainer-Kollege Michael Werner urlaubsbedingt nicht mit dabei war, startete furios ins erste Spiel gegen den HSV Apolda aus der mitteldeutschen Oberliga und führte zu Beginn mit 5:0. Aus einer sehr agilen und aggressiven 3:2:1-Abwehr heraus gaben die Bayreuther ein hohes Tempo vor. Bis zur Pause buten sie den Vorsprung über 8:3 und 11:5 bis auf 16:7 aus. In den zweiten 20 Minuten ließ Haspo das Tempo aus der ersten Halbzeit ein wenig vermissen und agierte nicht mehr ganz so zielstrebig, doch zumindest hielt der Bayernligist den Vorsprung. Erst in der Schlussphase kam Apolda noch ein wenig heran – von 23:14 auf 23:17.

    Im zweiten Spiel wartete dann der HC Burgenland, dessen Kader gespickt ist mit zweit- und drittligaerfahrenen Spielern und der durchaus Ambitionen auf den Drittliga-Aufstieg hat. Die in Naumburg beheimatete Mannschaft, der auch der ehemalige Haspo-Kapitän Hannes Zerrenner angehört, stellte eine körperlich starke Defensive. Sie legte eine 4:1-Führung vor, die auch beim Seitenwechsel noch mit 9:6 Bestand hatte. Nach der Pause fanden die Bayreuther dann besser ins Spiel und bekamen mehr Zugriff in der Abwehr. Bereits beim 9:10 waren sie wieder in Schlagdistanz, und beim 14:13 gelang ihnen erstmals die Führung. Am Ende bewies Haspo die ruhigere Hand, ließ nach dem 14:14 keinen Gegentreffer mehr zu und siegte am Ende dank toller Moral mit 17:14.

    Zum Abschluss folgte dann noch das Duell mit dem gastgebenden SV Hermsdorf aus der Thüringenliga, die mit der bayerischen Landesliga gleichzusetzen ist. In der ersten Halbzeit war den Bayreuthern der Verschleiß aus den ersten beiden Spielen ein wenig anzumerken. Mit einer Ausnahme beim 4:3 lagen sie stets im Rückstand, der bis auf 7:11 anwuchs. Bei Halbzeit stand es 10:12, aber im zweiten Abschnitt gelang dann doch schnell die Wende zur 16:14-Führung, die dann nicht mehr abgegeben wurde. Spätestens beim 21:17 war klar, dass Haspo den Turniersieg aus dem Vorjahr verdientermaßen wiederholen würde, auch wenn das Endergebnis mit 21:19 knapp ausfiel.

    Trainer Brückner zeigte sich mit den Auftritten seiner Mannschaft voll und ganz zufrieden: „Im Vergleich zu letzter Woche in Leipzig war unser Angriffsspiel heute deutlich stabiler, und wir haben variablere Lösungen gefunden. Zudem hat mein Team im zweiten und dritten Spiel gute Moral nach Halbzeitrückstand bewiesen, das war super. Klar ist jedoch auch, dass wir bis zum Start in drei Wochen noch an einigen kleinen, aber wichtigen Dingen arbeiten müssen und werden.“ ds


    Nordbayerischer Kurier vom Dienstag, 27. August 2019, Seite 26