• Damen
  • Herren
  • Jugend
  • Shop
  • Spielplan (Wochenende)

    Termine

    HaSpos nördlichster Fan! Es geht "bergab": Ende der Rutsch-Bahn in Sicht...

    27.07.2020

    26.07.2020

    Hallo,

    unsere Scholle nähert sich allmählich dem Ziel ihrer Reise...

    Wir sind jetzt nur noch ca. 40 Seemeilen vom Eisrand entfernt.
    Der Anteil des umgebenden Meer-Wassers wird immer größer und das Leben der Scholle neigt sich dem Ende zu.

    Noch dämpft das umgebende Eis den Wellengang, aber sobald der Anteil des Eises unter ca. 50% sinkt (hellgrün. s. Karte), wird die Dünung des Nordatlantiks immer wirksamer und lässt die Scholle schwingen... Dadurch werden die internen Risse wieder aktiviert und die Scholle zerlegt sich in einzelne Filets...;-)

    Bestenfalls bleibt die Scholle noch maximal eine Woche stabil.
    Sobald sie sich in Einzelteile zerlegt, müssen alle ausgebrachten Messgeräte abgebaut und an Bord zurückgebracht werden.

    Anschließend kommen noch alle anderen Messgeräte dran, die bereits seit längerem auf abgebrochenen Teilen als Satelliten um uns herum schwirren. Das passt insofern ganz gut, denn so haben wir bis zur Ankunft des russischen Eisbrechers genügend
    Zeit diverse Gerätschaften aufzusammeln. Die Tryoshnikov liegt derzeit vor Helgoland auf Reede und in Quarantäne. Sie wird Ende kommender Woche unsere Nachfolger in Bremerhaven abholen und dann hier hochbringen... Die sollten so ca. Mitte
    August hier eintreffen. Dann braucht es noch ca. eine Woche für Übergabe und Beladungsarbeiten, bevor wir gegen Ende August nach Süden zurück fahren können...

    Die Polarstern dagegen wird nach unserer Abfahrt nochmal weiter hoch in den Norden fahren und sucht sich wieder ein größeres Stück Eis, um letztmalig die wichtigsten Messgeräte aufzubauen.

    Schönes Wochenende + beste Grüße aus dem Eis,

    Thomas

    P.S.:
    Beiliegend eine Karte der Eisbedeckung... die erinnert etwas an
    Malen nach Zahlen hellgrün bedeutet 50 % Eisbedeckung