• Damen
  • Herren
  • Jugend
  • Shop
  • AOK und HaSpo vereinbaren Zusammenarbeit

    11.09.2019

    Um Kinder und Jugendliche für Sport und Bewegung zu begeistern und sie zu einem gesunden und aktiven Lebensstil zu motivieren, haben der HaSpo Bayreuth und die AOK Bayern eine Kooperation geschlossen.

    Beide Partner sind fest in der Region verwurzelt und setzen sich seit Jahren für die Förderung des Jugend- und Breitensports ein. Mit der geschlossenen Kooperation wird dieses Engagement von HaSpo und AOK nun aktiv und nachhaltig vorangetrieben. „An Handball kann die gesamte Familie Spaß haben. Ein Ball genügt, man braucht keine weitere Ausrüstung. Dieser Sport passt deshalb auch perfekt zur Gesundheitskasse“, sagt AOK-Direktor Klaus Knorr. Auch HaSpo-Vorsitzender Andreas Berghammer sieht Vorteile in der Zusammenarbeit: „Ju-gendarbeit ist für uns schon immer sehr wichtig. Es freut uns deshalb sehr, so einen starken Partner wie die AOK Bayern an der Seite zu haben.“

    Gemeinsam durchgeführte Aktionen und Veranstaltungen bilden den Inhalt der Zusammen-arbeit. Dabei stehen immer der Spaß und die Freude an der Bewegung im Mittelpunkt. „Zusätzlich werden wichtige Grundlagen für die Gesundheitskompetenz gelegt und Werte wie Teamgeist, gegenseitiger Respekt und Toleranz vermittelt“, erklärt Klaus Knorr. Die AOK un-terstützt im Rahmen der Kooperation Seminare und Workshops für Spieler, Trainer und Eltern mit ihren Gesundheitsexperten.
    Zum Bild: Mit der Vertragsunterzeichnung durch AOK-Direktor Klaus Knorr (li.) und Andreas Bergham-mer, 1. Vorsitzender des HaSpo Bayreuth (re.) wurde die Zusammenarbeit besiegelt. AOK-Fachbereichsleiter Marko Ahrens (stehend) war für die inhaltliche Ausgestaltung der Verein-barung verantwortlich.