• Damen
  • Herren
  • Jugend
  • Shop
  • Termine

    Favorit beim Vorbereitungsturnier

    10.08.2018

    Nach zwei Testspielen gegen den Drittligisten TS Herzogenaurach (20:30) und den Ligakonkurrenten HC Erlangen (30:30) testen die Bayernliga-Damen von Haspo Bayreuth fleißig weiter. Beim eigenen Vorbereitungsturnier am Samstag ab 10 Uhr im Schulzentrum Ost sind die Bayreutherinnen dabei gegen Landesligisten HC Sulzbach-Rosenberg und Bayernligaaufsteiger MTV Stadeln, trotz des Minikaders, favorisiert. Dabei soll vor allem weiter Selbstvertrauen gesammelt werden.

    „Wir haben uns in der bisherigen Vorbereitung sukzessiv gesteigert und hatten jetzt eine Woche Zeit, uns weiter einzuspielen“, erklärt Trainer Matthias Starz. „Bei unserem Turnier wollen wir deshalb unserer Favoritenrolle gerecht werden und zeigen, dass mit uns in der kommenden Saison durchaus zu rechnen sein wird“, stellt Starz darüber hinaus hohe Ansprüche an seine Mannschaft und ergänzt: „Das Turnier wird auch eine Herausforderung für die Fitness. Wir spielen zwei Spiele hintereinander über die kompletten 60 Minuten und sind nicht vollzählig. Das wird nicht ganz einfach.“

    Im ersten Spiel trifft Haspo dabei mit dem HC Sulzbach-Rosenberg auf den letztjährigen Tabellenfünften der Landesliga Nord. Nachdem die Toptorschützin Nicole Schiegerl zu Drittligist ESV Regensburg abwanderte, müssen in der kommenden Saison neue Gesichter die Führungsrolle beim Landesligisten übernehmen. Nach einer ersten Saison mit zumeist Kurzeinsätzen wollen die beiden ehemaligen Haspo-Jugendspielerinnen Antonia Wülfert und Lena Zientek in der kommenden Saison nun dementsprechend auch eine größere Rolle im Kader von Trainer Wolfgang Thom einnehmen. „Die Sulzbacherinnen haben sehr viele junge Talente in ihrem Kader. Wir müssen von Anfang an tonangebend sein, sonst steht uns ein extrem schweres Spiel bevor“, warnt Starz.

    Auch der zweite Gegner MTV Stadeln wird mit einer extrem jungen Mannschaft an den Start gehen. Trotz des Abgangs von Ex-Haspo-Kreisläuferin Sara Mustavic zum ESV Regensburg, will der Bayernligaaufsteiger in der kommenden Saison nicht nur gegen den Abstieg spielen. Wie unangenehm es gegen den Neu-Bayernligisten sein kann, musste Haspo schon in der letzten Saison im BHV-Pokal erfahren, als die Schützlinge der beiden Trainer Starz und Felix Rockenmayer den MTV Stadeln nach einer denkbar knappen 12:11-Pausenführung erst in der zweiten Halbzeit mit 30:23 deutlicher distanzieren konnte. „Ich erwarte gegen Stadeln ein forderndes Spiel. Wir haben uns in der letzten Saison schon extrem schwer getan und am Samstag haben wir das Spiel gegen Sulzbach dann schon in den Knochen. Wir werden an unsere Grenzen gehen müssen“, fordert Rockenmayer. berg


    Nordbayerischer Kurier vom Freitag, 10. August 2018, Seite 30