• Damen
  • Herren
  • Jugend
  • Shop
  • Zwei Haspo-Talente im Bayernkader

    28.06.2018

    Timo Böker und Nico Brückner spielen sich bei Sichtung in den Mittelpunkt

    Mit Timo Böker und Nico Brückner konnten sich bei der Erstsichtung für den Kader des bayerischen Handballverbandes im männlichen Jahrgang 2004 gleich zwei Akteure von Haspo Bayreuth vor den Augen der BHV-Trainer Ben Schulze und Christoph Kolodziej in den Mittelpunkt spielen.

    Beim Acht-Bezirke-Turnier in Ingolstadt gewannen die Haspo-Jungs mit ihrer Oberfrankenauswahl nur die Abschlusspartie gegen Mittelfranken (19:13) – die Spiele gegen Oberbayern (12:21) und Alpenvorland (14:20) gingen beide deutlich verloren. Die Resultate hatten jedoch nur eine untergeordnete Bedeutung. Vielmehr lag der Schwerpunkt darauf, sich sowohl individuell als auch im Zusammenspiel mit seinen Teamkollegen von seiner besten Seite zu zeigen. „Die Trainer haben gefordert, dass wir uns viel zutrauen und mit Mut in die Lücken gehen. Wichtig ist ihnen auch, dass wir immer torgefährlich sind“, sagt Timo Böker.

    Diese Aspekte gefielen den Trainern bei den beiden Bayreuthern so gut, dass sie die beiden in den 29-köpfigen Kader beriefen, der im Oktober seinen ersten Lehrgang haben wird. Nico Brückner äußert im Anschluss: „Wir beide hatten im Turnier eigentlich ein gutes Gefühl. Vor der Bekanntgabe der Nominierten waren wir aber dann doch sehr angespannt. Umso glücklicher waren wir dann, als unsere Namen vorgelesen wurden.“ Böker und Brückner spielen in der kommenden Saison mit ihrer C-Jugend von Haspo Bayreuth in der Bayernliga und haben so beste Voraussetzungen, sich auf höchstem Jugendniveau optimal weiterzuentwickeln. Auch in Hinblick auf ihre Rolle im BHV-Kader könnte dies von Vorteil sein. ds


    Nordbayerischer Kurier vom Donnerstag, 28. Juni 2018, Seite 28