• Damen
  • Herren
  • Jugend
  • Shop
  • Happy Birthday

    Überzeugende Spitzenteams

    03.10.2017

    Klare Siege für Haspo-Tabellennachbarn TV Erlangen-Bruck und TSV Friedberg

    Auch wenn man die Tabelle der Männer-Bayernliga nach drei Spieltagen natürlich noch nicht zu hoch bewerten darf, sind doch die überzeugenden Leistungen der aktuellen Spitzenteams bemerkenswert. Vor Haspo Bayreuth liegen noch zwei ebenfalls verlustpunktfreie Mannschaften, die ihre Aufgaben mit klaren Siegen lösten.

    Der TV Erlangen-Bruck war beim kommenden Haspo-Gast TSV Unterhaching (Samstag, 19.30 Uhr) sogar noch weniger gefährdet, als es der Endstand von 31:26 (16:12) aussagt. Die Mittelfranken (Eichhorn, Duscher je 6) waren schon beim 23:15 (43.) klar auf der Siegerstraße und hatten beim 28:22 (54.) die letzten Zweifel vorzeitig ausgeräumt. Der TSV Unterhaching (Hermann 6/3, Heinle 5) hatte nur bis zum 6:7 (10.) mithalten können und bereits beim 8:14 (19.) den Anschluss verloren. Während die Erlanger den Ball beständig gut laufen ließen, individuell offensichtlich im Vorteil waren und von jeder Position gleichmäßig für Gefahr sorgten, lag die offensive Hauptlast bei den Hachingern wie so oft bei Spielmacher Martin Dauhrer (4). Sein eigentlich kongenialer Partner Johannes Borschel am Kreis blieb dagegen mit lediglich einem Feldtor sehr blass.

    Noch souveräner als die Erlanger tritt Tabellenführer TSV Friedberg auf (Lodemann 7/4, Thiel, Abstreiter je 5). Gegen die junge Zweitligareserve der DJK Rimpar (Lachmann 4) dominierte er beim 33:20 (16:10) fast nach Belieben. Entscheidend dafür war die sehr aggressive 6:0-Abwehr der Schwaben, die es verstand, Rimpars Leistungsträger Andreas Paul (kein Tor) aus dem Spiel zu nehmen, und auch den groß gewachsenen Philipp Meyer (3) im linken Rückraum gut unter Kontrolle hatte. So enteilten die Friedberger vom 5:4 (9.) auf 12:7 (20.) und hatten beim 26:12 (43.) bereits die höchste Führung heraus gespielt.

    Erste Niederlage für Haspo-Gast FCN

    In der Damen-Bayernliga musste der 1. FC Nürnberg vor seinem Gastspiel bei Haspo Bayreuth (Samstag, 17.30 Uhr) die erste Niederlage hinnehmen. Die Mannschaft des früheren Haspo-Trainers Tom Hankel unterlag im Nachbarderby gegen den HC Erlangen (Reuthal 7) mit 23:28 (13:11), obwohl sie mit einer 6:3-Führung (14.) gut gestartet war. Dank der starken letztjährigen Haspo-Spielmacherin Tamara Glowienka (7/2) hielt der FCN die Führung auch noch bis zum Seitenwechsel. Die zweite Hälfte eröffnete der HC Erlangen dann jedoch mit einer 11:3-Serie zum bereits vorentscheidenden 22:16 (47.). berg


    Nordbayerischer Kurier vom Dienstag, 3. Oktober 2017, Seite 35