• Damen
  • Herren
  • Jugend
  • Shop
  • Termine

    Überraschungsteam festigt Platz eins

    27.10.2015

    Der überraschende Tabellenführer der 3. Frauen-Bundesliga Ost hat seine Position auch gegen den eigentlichen Favoriten verteidigt: Der MTV Altlandsberg, der als letztjähriger Tabellenzwölfter der Nord-Staffel umgruppiert worden ist, bezwang den letztjährigen Vizemeister Germania Fritzlar mit 22:18 (9:12). Entscheidend war neben der herausragenden Leistung von Sophie Lütke (9), die sich Mitte der zweiten Halbzeit nicht einmal von einem ausgerenkten Daumen stoppen ließ, die Einwechslung der bewährten Torhüterin Jennifer Höft zur Pause. Mit ihr kassierten die Brandenburgerinnen in der zweiten Hälfte gegen den hessischen Favoriten (Puntschuh 5) nur noch sechs Tore.

    Den zweiten Platz verteidigte die SG Bad Salzuflen mit 29:27 (11:14) gegen den ambitionierten Vorjahresdritten HSV Marienberg (Kalasauskaite, Splechtova, Hribova je 5), der noch immer sieglos ist. Nach klarem Rückstand vom 1:6 (8.) bis zum 17:20 (42.) erzwangen die Gastgeberinnen (Reuschel 7/3, Pallas 6) mit einem 5:0-Lauf die entscheidende Wende.

    Marienberg fiel sogar auf den letzten Platz zurück, weil der Frankfurter HC (Dürrwaqld 9) gegen HC Leipzig II mit 26:19 (10:9) den ersten Sieg errang. Noch deutlicher war der 30:18 (15:11)-Sieg der HSG Blomberg-Lippe II (Petersen 6/1) gegen die HSG Osterode Harz (Vlahovic 8/3). es

    Nordbayerischer Kurier vom Dienstag, 27. Oktober 2015, Seite 29