• Damen
  • Herren
  • Jugend
  • Shop
  • Termine

    Für Bayernauswahl war mehr möglich

    24.10.2015

    Am Ende war man sich einig: Es war mehr drin für die Bayernauswahl des Jahrgangs 1999 beim alljährlichen Werner-Seelenbinder-Turnier in Berlin. Neben vier Siegen in der Gruppenphase gegen den HV Mecklenburg-Vorpommern (14:11), HV Thüringen (20:4), den schweizerischen Verein Pfadi Winterthur (14:10) und den HV Sachsen (10:9), stand eine Niederlage gegen den Badischen HV (8:15).

    Das anschließende Halbfinale verlor die Auswahl gegen den späteren Turniersieger und gastgebenden Berliner HV mit 14:17. Im Spiel um Platz drei hatten die Bayern erneut gegen den Badischen HV das Nachsehen (14:22). Maxim Pankraz und Thomas Wilke aus der B-Jugend von Haspo Bayreuth standen auf der Ersatzliste für das Turnier, haben aber in Zukunft wieder die Chance in den Kader zu rücken. Mit dabei in Berlin war mit Julius Meyer-Siebert ein Haspo-Talent des jüngeren Jahrgangs 2000. Er belegte mit seiner Bayernauswahl am Ende den zehnten Rang. In der Gruppenphase gelangen zwei Siege gegen Shanghai (23:2) und den polnischen Vertreter aus Szczecin (16:11). Gegen den Berliner HV (10:26), den HV Württemberg (9:20), den LHC Cottbus (7:22) und den HV Hessen (8:15) blieb man ohne Chance. Im Spiel um Platz neun unterlag die Auswahl dann Pfadi Winterthur in Hin- und Rückspiel mit 17:18 und 11:16. ds

    Nordbayerischer Kurier vom Samstag, 24. Oktober 2015, Seite 39