• Damen
  • Herren
  • Jugend
  • Shop
  • Termine

    Rückblick auf den 2. Spieltag der 3. Liga (Frauen Ost): Punktverlust des Titelkandidaten

    29.09.2015

    Der am meisten genannte Titelfavorit in der 3. Bundesliga Ost der Frauen ist mit einem Punktverlust gestartet. Der am ersten Spieltag noch spielfreie HSV Marienberg (Hribova 5) musste sich gegen den HC Frankfurt/Oder mit einem 22:22 (11:12) begnügen. Dabei lagen die Sachsen über weite Strecken sogar knapp im Rückstand und hatten am Ende Glück, dass sie das 21:22 durch die überragende Michelle Dürrwald (10) in den verbleibenden 22 Sekunden noch mit einem Siebenmeter von Eva Kracmanova (7/6) beantworten konnten.

    Somit gibt es schon nach dem zweiten Spieltag nur noch zwei Mannschaften ohne Verlustpunkt. Der MTV Altlandsberg (Lütke 8) wurde allerdings beim 25:12 (11:4) gegen HSG Union Halle kaum gefordert. Nur drei Gästespielerinnen konnten sich als Torschützen auszeichnen, angeführt von Katrin Thiede (7/3). Schwieriger war der zweite Saisonsieg der SG Bad Salzuflen mit 29:25 (15:15) gegen HSG Blomberg-Lippe II. Bis Mitte der zweiten Halbzeit lag die Bundesliga-Reserve (Petersen 11/5) in Führung, ehe den Gastgeberinnen (Hill 12/2) sieben Tore in Folge zum 26:21 gelangen.

    Der erste Sieg gelang der anderen Nachwuchsmannschaft eines Bundesligisten: HC Leipzig II, am kommenden Samstag um 17.30 Uhr bei Haspo Bayreuth zu Gast, verdankte den 25:22 (16:10)-Sieg gegen den Berliner TSC (Scheidemann 6/1) hauptsächlich der Treffsicherheit von Franziska Peter (6) und Anna-Lena Plate (6/5) in der Schlussphase. Die klare Pausenführung war durch eine 0:6-Serie schnell verloren gegangen, und dann lagen die Sachsen sogar 18:20 zurück.

    es
    Nordbayerischer Kurier vom Dienstag, 29. September 2015