• Damen
  • Herren
  • Jugend
  • Shop
  • Termine

    Haspo zieht erst nach der Pause davon

    28.08.2015

    Mit einem klaren Sieg hat Haspo Bayreuth das letzte Testspiel in heimischer Halle vor dem Saisonstart der Männer-Bayernliga abgeschlossen. Allerdings täuscht die Höhe des 29:15 (13:9)-Erfolges gegen den Landesligisten TV Helmbrechts etwas über den Spielverlauf hinweg.

    Ohne den geschonten Michael Neumaier und den verhinderten Sebastian Schmidt lief es zunächst in beiden Haspo-Mannschaftsteilen nicht rund. Zwar gelang schnell eine 5:0-Führung, aber das lag zu einem großen Teil an einer guten Torwartleistung. Vor allem im Positionsangriff kamen die Bayreuther nie richtig in Fahrt. Druckvoll wirkte eher die schon ordentliche erste oder zweite Welle im Gegenstoß. Wurde diese jedoch gestoppt, war der Angriff zumeist auf Einzelaktionen angewiesen. Oft wurde entweder zu früh der Abschluss gesucht, oder ein technischer Fehler sorgte für einen Ballverlust.

    Nach dem bescheidenen 13:9 zur Pause steigerte sich Haspo Bayreuth vor allem in der Abwehr. So konnte der TV Helmbrechts nur noch bis zum Stand von 16:12 (38.) mithalten, ehe sich die Bayreuther Ballgewinne immer mehr häuften. Dabei tat sich erneut Jakob Hoffmanns in der vorgezogenen Position hervor. Somit sorgte ein 10:2-Lauf zum 26:14 (53.) für klare Verhältnisse, wobei sogar noch viele hochkarätige Torchancen ausgelassen wurden.

    Positiv fiel der couragierte Auftritt von Dominik Hauenstein auf, dem drei seiner vier Treffer in den letzten 15 Minuten gelangen, sowie die vielen sehenswerten Paraden von Torwart Peter Kropf in der entscheidenden Phase. „Man hat den Jungs angemerkt, dass sie schon etwas müde sind von den vielen Trainingseinheiten“, sagte Interimstrainer Bernhard Müller. Zufrieden geben dürfe man sich damit aber nicht: „Da müssen die Spieler durch, und ich erwarte nun beim Turnier in Plauen wieder eine deutliche Steigerung.“ berg

    Haspo Bayreuth: Wittmann, Lehnard, Kropf; Schalk (4/3), Saborowski (3), Meyer-Siebert (1), Herrmannsdörfer, Hümpfer (2), Hauenstein (4), S. Berghammer (3), Woitaschik (4), Forster (1), Hoffmanns (5), Schreibelmayer (2).

    Nordbayerischer Kurier vom Freitag, 28. August 2015, Seite 31