• Damen
  • Herren
  • Jugend
  • Shop
  • Termine

    Niklas Pfeifer im Tor des Deutschen Meisters

    01.07.2015

    Ein Bayreuther Talent wagt den nächsten Schritt in seiner Karriere: Niklas Pfeifer spielt ab kommende Saison beim deutschen A-Jugend Meister SC DHfK Leipzig. „Nach elf Jahren bei Haspo, in denen ich mit einigen Spielern durchgehend zusammengespielt habe, ist mir diese Entscheidung sehr schwer gefallen“, sagt Pfeifer. Der Torhüter fügte an: „Ich denke aber, es ist der richtige Schritt.“

    Bei Uschi Müller, der Mutter der Bundesligaspieler Michael und Philipp Müller, hat Pfeifer das Handballspielen erlernt. In der Bayreuther D-Jugend gewann er mit seiner Mannschaft dreimal den Bezirkstitel; von der C- bis zur A-Jugend spielte er immer in der Bayernliga. 2014 gelang mit Haspo Bayreuth die Qualifikation für die Jugend-Bundesliga. In der vergangenen Spielzeit bekam er auch Einsatzzeit bei der Männer-Mannschaft in der Bayernliga.

    Wie spielstark die Leipziger sind, weiß Pfeifer von den Begegnungen mit den Sachsen, in denen die Bayreuther jeweils deutlich das Nachsehen hatten. Im Mai absolvierte er bei den Sachsen bereits eine Woche lang ein Probetraining. Danach erzählte er: „Wir trainieren zwei Mal täglich. Das ist schon eine Umstellung.“

    Außerdem hat die A-Jugend regelmäßige Übungsstunden mit der Männer-Mannschaft der SG LVB Leipzig, bei der auch Pfeifers ehemaliger Bayreuther Trainer Hannes Zerrenner spielt. Die Leipziger Drittliga-Mannschaft ist der Kooperationspartner der A-Jugend vom SC DHfK.

    Zurzeit wohnt Pfeifer übergangsweise mit einem Mitspieler in einer Wohngemeinschaft. Anfang August wird er in eine eigene Wohnung ziehen und gleichzeitig ein freiwilliges soziales Jahr an der Uniklinik Leipzig beginnen. Etwas Wehmut schwingt schon mit, wenn der Bayreuther sagt, die Bundesligaspiele mit Haspo werde er „nie vergessen. Das war eine einmalige Erfahrung.“ds

    Nordbayerischer Kurier vom Mittwoch, 1. Juli 2015, Seite 27