• Damen
  • Herren
  • Jugend
  • Shop
  • Termine

    Bayerische Jugendqualifikation: Zwei Teams weiter, zwei ausgeschieden

    05.05.2015

    Männliche B- und C-Jugend von Haspo Bayreuth in der nächsten Runde der Bayernliga-Qualifikation

    Während die männliche A-Jugend von Haspo Bayreuth erst am kommenden Wochenende in der Bundesligaqualifikation gefordert ist, waren am vergangenen Wochenende vier andere Haspo-Teams im Einsatz.

    Die männliche B- und die männliche C-Jugend zogen in die nächste Runde der Bayernligaqualifikation ein. Die männliche B2-Jugend und die weibliche B-Jugend waren weniger erfolgreich. Sie schieden in ihren Turnieren aus.

    Trotz einer eher durchwachsenen Turnierleistung im heimischem Schulzentrum Ost zog das Team der männlichen B-Jugend von Tobias Niessner und Ivonne Ruoff in die dritte und letzte Runde der Bayernligaqualifikation ein. Nach zwei ungefährdeten Siegen gegen den TV Helmbrechts (16:10) und den HSC Bad Neustadt (19:6), traf man, wie schon in der ersten Runde, wo man deutlich mit 3:14 verlor, auf den Post SV Nürnberg. Abermals kam der amtierende bayerische Vizemeister schlecht ins Spiel und musste von Beginn an einem hohen Rückstand hinterherlaufen (0:3, 1:6). Am Ende unterlag Haspo verdient mit 7:11.

    Im letzten Spiel traf man auf den Lokalrivalen SG Auerbach/Pegnitz. In einem engen Spiel zeigte der Gastgeber eine schwache Leistung und musste sich mit 13:14 unglücklich geschlagen geben. Die zwei Siege zu Beginn des Spiels reichten allerdings hinter der SG Auerbach/Pegnitz zum dritten Platz und damit zum Einzug in die entscheidende dritte Runde in zwei Wochen.

    Auch die männliche C-Jugend der Trainer Tim Herrmannsdörfer und Steffen Berghammer schaffte den Einzug in die nächste Runde der Bayernligaqualifikation. Neben drei Siegen gegen den HSV Hochfranken (12:9), den TV Eibach 03 (16:11) und den TSV Stein (18:10), musste man sich in eigener Halle nur dem überlegenen späteren Turniersieger ESV 27 Regensburg geschlagen geben (5:16). Trainer Herrmannsdörfer zeigte sich sehr zufrieden: „Die gute Abwehr und das schnelle Umschaltspiel waren der Schlüssel zum Erfolg.“ Jetzt hat das Team in zwei Wochen sogar die Chance, sich in der zweiten und letzten Runde für die Bayernliga zu qualifizieren, nachdem das Ausgangsziel „Landesliga“ nun bereits erreicht ist.

    Die weibliche B-Jugend wird in der kommenden Saison wieder in der übergreifenden Bezirksoberliga an den Start gehen. In ihrem Qualifikationsturnier für die Landesliga schied die Mannschaft von Felix Rockenmeyer relativ knapp aus. Nach einem 8:8-Unentschieden zu Beginn des Turniers gegen Gastgeber TV Hallstadt, besiegte Haspo die zweite Mannschaft des 1. FC Nürnberg mit 12:5. Trotz der 10:15-Niederlage gegen den späteren Turniersieger SV Puschendorf hätte man durch einen Erfolg über den FC Neunburg v.W. die Chance auf ein entscheidendes Siebenmeterwerfen gegen den TV Hallstadt um den zweiten Platz, der zum Einzug in die nächste Runde berechtigt, gehabt, da dann beide Teams punktgleich gewesen wären. Doch durch eine 6:10-Niederlage verspielte man alle Chancen auf den Einzug in die nächste Runde.

    Ebenfalls ausgeschieden ist die zweite Garnitur der männlichen B-Jugend. In ihrem Turnier der Landesligaqualifikation belegte das junge Team den vierten und damit letzten Rang. Allerdings war man keineswegs chancenlos. Vielmehr unterlag man in drei Partien jeweils sehr knapp. Nach dem 14:16 gegen den späteren Turniersieger TSV Hof ging es auch gegen den HSV Hochfranken (17:20) und HC 03 Bamberg (15:16) eng zu. Bemerkenswert: Bayreuths 17:20 gegen Hochfranken war gleichzeitig das deutlichste Ergebnis im gesamten Turnier ...

    ds
    Nordbayerischer Kurier vom Dienstag, 5. Mai 2015