• Damen
  • Herren
  • Jugend
  • Shop
  • Rückblick auf den 23. Spieltag der 3. Liga (Frauen Ost)

    31.03.2015

    Punktverlust des Spitzenreiters / Abstiegskandidaten punkten.

    Wird der Kampf um die Meisterschaft in der 3. Bundesliga Ost der Damen am Ende doch noch einmal spannend? Ausgerechnet vor dem Gipfeltreffen beim Verfolger Germania Fritzlar leistete sich der bisher so souveräne Spitzenreiter SG Kirchhof einen überraschenden Punktverlust in heimischer Halle mit 28:28 (17:17) gegen die HSG Hannover-Badenstedt. Noch härter könnte die Hessen aber die drohende Sperre für ihre erneut herausragende Torjägerin Joana Mihai (12/5) treffen, die sich zwölf Sekunden vor Schluss eine Disqualifikation mit Bericht einhandelte. Die Überzahl nutzten die Gäste (Rast 6/1) in letzter Sekunde zum Ausgleich durch Lena Seehausen (4).

    Wie Hannover holten auch andere gefährdete Mannschaften Punkte für den Klassenerhalt. So gewann der MTV Rohrsen (Parpart 8/4) in Bad Salzuflen (Hill 12/6) sogar recht sicher mit 30:26 (15:12) und brachte damit auch die Gastgeberinnen noch einmal in Schwierigkeiten.

    Die HSG Osterode Harz (Thoelke 8), bei der Haspo Bayreuth am 12. April antreten muss, brachte sich mit dem 29:27 (15:10) bei Union Halle schon in Sicherheit. Dagegen hat der Erfolgsdruck für die Westfälinnen (Sommer 10/2), die kein einziges Mal in Führung gehen konnten, durch die Heimniederlage noch einmal erheblich zugenommen.

    Schon nicht mehr zu retten ist Schlusslicht HSV Minden-Nord (Woebking 6/2) nach der 24:30 (13:15)-Niederlage beim HC Salzland (Schmitz 8/6, Jäger 6). Bis zum 12:11 führten die Gäste, aber in der zweiten Halbzeit lagen sie durchgehend zurück.

    Der TSV Hahlen (Gritzan 8/3, Niemann 7) vergab eine reellere Chance auf den Klassenerhalt bei der 29:31 (14:13)-Niederlage gegen HSG Blomberg-Lippe II (Oehme 8) hauptsächlich durch eine Schwächephase vom 18:16 (36.) zum 18:22 (42.). Mehr als der Anschluss auf 28:29 (57.) gelang den Mindenerinnen dann nicht mehr.

    es
    Nordbayerischer Kurier vom Dienstag, 31. März 2015