• Damen
  • Herren
  • Jugend
  • Shop
  • Rückblick auf den 7. Spieltag der 3. Liga (Frauen Ost)

    31.10.2014

    Erste Niederlage für den Tabellenführer

    Für den Paukenschlag des siebten Spieltags in der 3. Liga Ost der Frauen sorgte die erste Niederlage des Tabellenführers SV Germania Fritzlar mit 18:20 (10:8) in Bad Salzuflen (Hill 7/3). Abgesehen vom einzigen Rückstand beim 2:3 führten die Gäste (Meyfarth 5/2) dabei durchgehend, ehe sie nach dem 16:15 (48.) drei Tore in Folge kassierten. Am Ende trauerten die Hessen nicht zuletzt drei vergebenen Siebenmetern nach – vor allem dem Fehlwurf zweieinhalb Minuten vor Schluss beim 17:19-Rückstand.

    Hauptverfolger SG Kirchhof hatte große Mühe, den Fehltritt des Spitzenreiters mit einem eigenen 19:18 (8:10)-Sieg gegen HC Leipzig II (Reimer 6/2) zu nutzen. Nach dem 19:16 blieb der Ex-Zweitligist (Mihai 7/2) in den letzten zehn Minuten ohne Torerfolg. Überzeugender wirkte der Tabellendritte HSV Marienberg (Kalasauskaite 7) beim 39:32 (21:16) gegen die HSG Osterode (Weiß 11/3), obwohl er nur sechs Feldspielerinnen aufbieten konnte.

    Der nächste Gast von Haspo Bayreuth am kommenden Samstag (17.30 Uhr) zeigte keine gute Form: Die HSG Hannover-Badenstedt (Rast 9/8, Pichlmeier 6) war beim HC Salzland um die überragende Stephanie Jäger (12!) mit 23:34 (7:14) chancenlos.

    es
    Nordbayerischer Kurier vom Dienstag, 28. Oktober 2014