• Damen
  • Herren
  • Jugend
  • Shop
  • Rückblick auf den 5. Spieltag der 3. Liga (Frauen Ost)

    14.10.2014

    Ex-Zweitligist mit viertem Sieg in Folge.

    Einiges spricht dafür, dass man die Damen von Haspo Bayreuth auch in ihrem dritten Auswärtsspiel in Folge in der 3. Liga Ost als Außenseiter einstufen muss: Bei der SG Kirchhof treffen sie am Samstag in Melsungen immerhin auf einen Ex-Zweitligisten, der gerade mit 27:19 (15:8) bei der HSG Union Halle sehr überzeugend den vierten Sieg in Folge verbucht hat. Nach einem 7:2-Start (14.) führten die Hessinnen (Blase 7) immer mit mindestens vier Toren. Dabei kam es ihnen allerdings auch entgegen, dass sich die HSG Halle (Speckmann 9/2) gleich zwei Rote Karten einhandelte, die erste schon nach 16 Minuten.

    Vor der SG Kirchhof liegen in der Tabelle nur noch die beiden ungeschlagenen Mannschaften. Der verlustpunktfreie SV Germania Fritzlar (Kleinmann 6) hatte beim MTV Rohrsen zwar zeitweise etwas Mühe, zog dann aber umso eindrucksvoller vom 11:10 (39.) gleich bis auf 21:10 (51.) davon und gewann souverän mit 24:13.

    Länger kämpfen musste der HSV Marienberg, um sich gegen die HSG Hannover-Badenstedt mit 28:26 (13:13) durchzusetzen. Nachdem sich eine 13:7-Führung (21.) in einen 13:14-Rückstand (31.) verwandelt hatte, lief der ambitionierte sächsische Aufsteiger bis zum 23:25 (55.) hinterher. Dann gelangen aber vier Tore in Folge, von denen die herausragende Lucie Hribova (9) allein drei erzielte. Bei den Gästen ragte Saskia Rast (11/3) als erfolgreichste Werferin des ganzen Spieltags heraus.

    Spannender, als es das Ergebnis aussagt, verlief die Partie zwischen Handball Bad Salzuflen (Hill 7/1) und HSG Blomberg-Lippe II (Mitrovic 10/1). Die Gastgeberinnen führten noch 25:24 (45.), verloren aber mit 28:35.

    es
    Nordbayerischer Kurier vom Dienstag, 14. Oktober 2014,