• Damen
  • Herren
  • Jugend
  • Shop
  • Termine

    Rückblick auf den 2. Spieltag der 3. Liga (Frauen Ost)

    16.09.2014

    Neuling steht auf dem Platz an der Sonne.

    Nach einem überzeugenden Auftritt und dem ersten Saisonsieg machten die Damen von Haspo Bayreuth mit dem 30:27 (wie berichtet) einen mächtigen Sprung in der Tabelle. Der Aufsteiger kletterte vom letzten Platz auf den siebten Rang der 3. Liga Ost. Nun steht für die Mannschaft von Trainer Thomas Hankel am Sonntag (16 Uhr) der zweite Auswärtsauftritt beim HC Salzland auf dem Programm.

    Der aktuell Zweitplatzierte gehört zusammen mit dem HSV Marienberg und HSG Osterode Harz dem noch verlustfreien Führungstrio an und feierte am vergangenen Wochenende einen 27:23-Auswärtssieg bei HSG Union 92 Halle. Den größten Anteil am Erfolg hatten Kristin Schüler (6) und Stephanie Jäger (6/4).

    Ein böses Erwachen erlebte derweil Zweitligaabsteiger SG Kirchhoff bei seinem Auftaktspiel gegen Haspo-Mitaufsteiger HSV Marienberg. Nach dem knappen Halbzeitrückstand (13:15) brachen die Gastgeber in der zweiten Hälfte ein und mussten sich letztlich mit 20:30 den Erzgebirglerinnen geschlagen geben, die damit ihre Tabellenführung verteidigten. Für ein gutes Drittel der Marienberger Tore zeichnete Eva Kracmanova (9/3) verantwortlich, Lucie Hribova und Evelina Kalasauskaite trafen jeweils sechsmal.

    Die HSG Osterode Harz nahm die Auswärtshürde beim neuen Schlusslicht Hannover-Badensted mit 32:27 (15:14). Dabei kamen die Niedersächsinnen ihren Gästen durch eine Vielzahl individueller Fehlern entgegen. Osterode lag nach 20 Minuten erstmals in Führung und gab diese bis zum Spielende nicht mehr ab. Gästespielerin Sabrina Weiß traf nach Belieben (8).

    Einen gelungenen Einstand feierte der MTV Rohrsen mit einem 30:25 (17:14) beim TSV Hahlen. Bis zur 24. Minute war es eine ausgeglichene Partie, in der sich kein Team nennenswert absetzen konnte. In einer Auszeit schien Gästetrainer Frank Käber die richtigen Worte gefunden zu haben, denn danach hatten die Mindener Vorstädterinnen nichts mehr zu bestellen. Manuela Schostag (10/4), Saskia Parpatt (8) und Janeli Patrail (5) waren die erfolgreichsten Schützinnen auf Seiten der Gäste.

    Seinen ersten Saisonsieg feierte der HSV Minden-Nord mit einem knappen 35:33 (20:14) bei Blomberg-Lippe II. In einer engen Begegnung kam Blomberg in den letzten zwei Minuten noch auf zwei Tore heran, der Ausgleich gelang aber nicht mehr. Bei der HSG war Stefanie Schriever (9/3) am treffsichersten, bei Minden Leonie Woebking (7/3).

    red
    Nordbayerischer Kurier vom Dienstag, 16. September 2014