• Damen
  • Herren
  • Jugend
  • Shop
  • Termine

    Haspo-Damen gewinnen den erstmals ausgetragenen bayerischen Supercup

    31.07.2014

    Zum ersten Mal wurde der bayerische Supercup der Frauen ausgespielt – und der Gewinner ist: Haspo Bayreuth. Die Drittliga-Damen (bayerischer Meister) setzten sich in Ingolstadt gegen den bayerischen Pokalsieger TSV Ismaning mit 19:17 (11:6) durch.

    Wie zu diesem frühen Zeitpunkt in der Saisonvorbereitung nicht anders zu erwarten, stand die Partie auf einem eher mäßigen Niveau. Beiden Teams war anzumerken, dass der Ball bislang im Training keine große Rolle gespielt hatte. Zudem war Bayreuth nicht in Bestbesetzung angetreten: Neuzugang Lena Mergner sowie Tess Pappert kurierten kleinere Blessuren aus, Loraine Hellriegel und Lena Weiß fehlten aus privaten Gründen. So bestimmten zunächst die Abwehrreihen das Spiel. Bis zum 6:6 begegneten sich die Teams auf Augenhöhe, dann steigerten sich die Bayreutherinnen dank einer Abwehrumstellung und ließen fast eine Viertelstunde lang keinen Treffer des Pokalsiegers zu. Bis zur Pause zogen die Haspo-Damen auf 11:6 davon und konnten ihren Vorsprung nach dem Seitenwechsel sogar auf 17:9 ausbauen.

    Doch dann leisteten sich die Bayreutherinnen eine Schwächphase, gleich zehn (!) relativ gute Möglichkeiten blieben ungenutzt. Die Oberbayerinnen waren zurück inm Spiel, und die Partie war beim 17:15 wieder offen. Erst Michaela Lehnert und Franziska Schneider beendeten die Bayreuther Torflaute mit zwei Einzelleistungen zum 19:17-Erfolg.

    Haspo Bayreuth: Ebersberger, Altenburger; Lehnert (1 Tor), Antos (1), Sumperl (3), Hall, Fischer (2), Küffner (3), Körber (3), Schneider (2), Koppold (4).

    th
    Nordbayerischer Kurier vom Dienstag, 29. Juli 2014