• Damen
  • Herren
  • Jugend
  • Shop
  • Termine

    Das frühe Aufstehen lohnte sich doch noch

    13.09.2006

    Am vergangen Wochenende bestritten unsere HaSpo Damen ihr letztes Vorbereitungsturnier für die am Samstag startende Bayernligasaison 2006/2007 beim TSV Haunstetten. Ebenfalls wie der Gastgeber aus der Regionalliga war der TV Waiblingen mit am Start, der Zweitligist des TV Nellingen, sowie die direkten Bayernligakonkurrenten des ESV Regensburg und des TV Weidhausen.

    1. Spiel: HaSpo Bayreuth – TV Nellingen 5:13 (2:8)

    Gleich zu Beginn verschliefen die Bayreutherinnen den Start in dieses sehr hochwertige Turnier. Zum einen hatte man die lange Anreise noch nicht vollständig weggesteckt und zum anderen musste man sich erst auf die Verwendung von Harz einstellen. Zwar ging man durch einen 7m gleich mit 1:0 in Führung, doch musste man anschließend 8 Tore in Folge hinnehmen. Diese schenkte man dem Gegner jedoch, da man vorne im Angriff zu überhastet agierte und den Ball dadurch oft verlor. In der zweiten Halbzeit war man dann besser auf den Gegner vorbereitet, doch konnte man die ersten 12min einfach nicht mehr aufholen. Trotz allem hätte man dieses Spiel nicht so hoch verlieren müssen, auch wenn man den Unterschied zwischen 2. Liga und Bayernliga deutlich sehen konnte.

    2. Spiel: HaSpo Bayreuth – ESV Regensburg 11:9 (6:3)

    Im zweiten Spiel gegen den Regionalligaabsteiger und diesjährigen Ligakonkurrenten des ESV Regensburg ging man dann jedoch engagierter zu Werke und machte von Beginn an klar, dass man dieses Spiel gewinnen wollte. Im Angriffsspiel konnte man im Gegensatz zum Vorspiel den Willen zum Tor ebenso erkennen, wie den Siegeswillen und Teamgeist in der kompletten Mannschaft. Das Team um Trainer Udo Hermannstädter war nicht wieder zu erkennen, und sorgte mit schönen Spielzügen, viel Tempospiel und teilweise sicheren Abschlüssen für eine schnelle 6:1 Führung. Nach der Pause zog man das Tempo dann erneut an und konnte schnell den Vorsprung auf 11:5 ausbauen. Anschließend schaltete man jedoch einen Gang zurück und ließ den Gegner wieder etwas ins Spiel kommen. Somit konnte dieser noch auf den Endstand von 11:9 verkürzen.

    3.Spiel: HaSpo Bayreuth – TV Weidhausen 12:8 (5:6)

    Im Duell gegen den Ligarivalen und Lieblingsgegner unseres Team den TV Weidhausen, ging es dann auch gleich zu Beginn richtig zur Sache. Beide Mannschaften schenkten sich nichts und es entwickelte sich eine richtige Abwehrschlacht, bei der der TV Weidhausen sich noch in der 1. Halbzeit mehr Vorteile erarbeiten konnte und zur Pause wie in jeder Begegnung beider Mannschaften in Führung ging. Dann jedoch passierte das, was bis jetzt immer gegen diesen Gegner nach der Pause passierte: Die Bayreutherinnen fanden ihren Rhythmus, zogen das Spiel auf ihre Seite und stellten mit 5 Toren in Folge die Weichen zum letztendlich hart umkämpften, aber verdienten 12:8 - Erfolg.

    4. Spiel: HaSpo Bayreuth – TSV Haunstetten 9:10 (5:5)

    Im Spiel gegen den Favoriten aus Haunstetten, zeigten die HaSpo Damen eine sehr anspruchsvolle Leistung, mit der man es schaffte, die komplette erste Halbzeit stets in Führung zu liegen und erst kurz mit dem Halbzeitpfiff einen Ausgleich hinnehmen zu müssen. Die Gäste, deren Team mit sehr jungen und dynamischen Spielerinnen vertreten ist, gingen dabei erst beim Stand von 8:7 das erste Mal in Führung, was sicherlich auch darauf zurück zuführen ist, dass sie mehr Auswechselspielerinnen als HaSpo hatten und Mitte der zweiten Halbzeit auch endlich ihr Spiel gefunden hatten. Trotz allem hätten die Bayreutherinnen das Spiel auch gewinnen können. Allein 6mal traf man Freistehend nur das Aluminium und vergab somit die Chance auf eine kleine Überraschung. Kennzeichnend für das ganze Bayreuther Spiel war auch die Schlussszene: Ein Freiwurf kurz vor Schluss traf nur das Lattenkreuz und der anschließende Ballgewinn wurde nicht richtig unter Kontrolle gebracht.

    5. Spiel: HaSpo Bayreuth – TV Waiblingen 10:14(6:8)

    Im letzten Spiel gegen den Regionalligisten aus Waiblingen zeigte man dann trotz schwerer Beine das schönste Spiel des Turniers. Die Bayreutherinnen haben viel gekämpft und konnten anfangs mit dem sehr stark aufspielenden Waiblingern gut mithalten. Als man dann kurz nach der Pause erneut mit 3 Lattentreffern die Chance verpasste, noch einmal an den Gegner heranzukommen, zeigten die Regionalligisten den Bayreutherinnen wie eine Liga weiter oben eben gespielt wird und zogen letztendlich zum zwar etwas hohen, aber verdienten 14:10 Sieg davon.



    Der Trainer Udo Hermannstädter ist mit dem Turnier voll zufrieden: „ Die weite Reise hierher hat sich für uns voll gelohnt. Zwar sind wir nicht mit dem kompletten Team angereist, weil der ein oder andere beruflich bzw. privat gefehlt habt, aber dennoch haben wir eine ordentliche Leistung gezeigt! Man hat jedoch gesehen, dass wenn wir kommende Saison oben mitspielen wollen, noch ein oder zwei Verstärkungen für den Rückraum brauchen!“

    Am Samstag, den 16.9.2006 beginnt für unsere HaSpo Damen die neue Saison in der Bayernliga, bei der man voll angreifen möchte. Ebenfalls mit großer Erwartung sieht man der Auslosung für den DHB- sowie den BHV-Pokal entgegen, der in den nächsten Tagen bekannt gegeben wird.