• Damen
  • Herren
  • Jugend
  • Shop
  • Termine

    Herren1: 3. Platz in Hermsdorf

    03.09.2013

    Mit Benjamin und Florian Funke (beide privat verhindert) sowie Peter Abel (Finger ausgekugelt) musste HaSpo Bayreuth auf drei Stammkräfte beim Holzlandpokal im sächsischen Hermsdorf verzichten. Dennoch erreichte der Bayernligist einen respektablen dritten Platz.

    Im ersten Turnierspiel traf man auf den Oberligisten HSG Freiberg. Nach ausgeglichenem Beginn (4:4) konnte sich HaSpo mit leichten Gegenstoßtreffern auf 10:5 absetzen. Bis zur Halbzeit konnten die groß gewachsenen Freiberger aber wieder auf 11:12 verkürzen. Die Wagnerstädter erhöhten nach der Pause durch geduldiges Positionsspiel erneut auf 18:14. Als Marius Hümpfer nach hartem Foul mit einer Schulterverletzung das Spiel beenden musste, verlor HaSpo seinen Spielrhythmus. Nach zweimal 25 Minuten Spielzeit stand folglich eine vermeidbare 20:23-Niederlage zu Buche.

    Gegen die starken Gastgeber vom SV Hermsdorf merkte man den Bracher-Schützlingen bereits den Kräfteverschleiß an. Über 11:6 zogen die Gastgeber nach dem Seitenwechsel vorentscheidend auf 17:9 davon. Einzig der angeschlagene Hümpfer konnte gegen die körperlich robusten Hermsdorfer überzeugen. Zum Schluss fiel die 17:27-Niederlage jedoch um ein paar Tore zu hoch aus.

    Im abschließenden Spiel gegen TMBW Berlin standen Trainer Mathias Bracher gar nur noch sieben Feldspieler zur Verfügung. Trotzdem erspielte man sich eine 17:14-Halbzeitführung. Besonders Tim Herrmannsdörfer zeigte sich in Torlaune und trug maßgeblich zum 30:23-Sieg bei.

    HaSpo-Coach Bracher zeigt sich nach dem Turnier mit der Leistung seiner Spieler zufrieden: „Mit dem kleinen Kader war es für uns sicher nicht einfach. Auf der gezeigten Leistung können wir aber in den letzten zwei Trainingswochen vor der neuen Saison aufbauen. Ich habe gesehen, woran wir noch arbeiten müssen.“ berg

    HaSpo Bayreuth: Wittmann, H. Lehnard; Schmidt (1 Tor gegen Freiberg, 1 Tor gegen Hermsdorf, 1 Tor gegen Berlin), Hansen (4, 3/1, 2), Beck (2, 0, 1), Herrmannsdörfer (4, 1, 12), Hümpfer (3/1, 6, 6), Tscheuschner (2, 3, 4), S. Berghammer (3/1, 0, – ), Y. Berghammer (0, 2/2, – ), Fricke (1, 1, 4).

    Nordbayerischer Kurier vom Dienstag, 3. September 2013