• Damen
  • Herren
  • Jugend
  • Shop
  • Termine

    Souveräner Turniersieg der weiblichen A-Jugend

    12.07.2011

    Souveräner Turniersieg der weiblichen A-Jugend zur Landesligaquali

    Vorab:

    Die letzten Wochen seit der misslungen Bayernligaqualifikation waren schwer für die Mannschaft um die Trainer Daniel Hartmann und Kim Urban. Zunächst war der Frust in der Mannschaft riesig, was durch die Abgänge von Hägler und Fischer nach Nabburg bekräftigt wurde. Zum anderen waren die Trainingsbedingungen aufgrund der letzten Abiturprüfungen und den Pfingstferien eine Katastrophe. Wenn es schon einmal nicht läuft, dann auch richtig., So wurde der Turniertag unserer Mädels auf Sonntag gelegt, an dem Spielmacherin Janice Radkte verhindert und Britta Willacker nach einem Außenbandriss noch nicht einsetzbar war. Somit waren 4 Garanten der Bayernliga-Qualifikation verhindert und so mussten die jungen Spielerinnen mehr Verantwortung auf sich nehmen.

    Zum Turnier:

    Eins konnte man vorweg nehmen. Das Turnier war bis zum letzten Spiel spannend, da letztendlich alle Mannschaften 2:4 Punkte am Ende hatten. Alle Mannschaften? NEIN ! Zwar waren alle Mannschaften auf Augenhöhe, doch konnten unsere Haspo Girls die Nerven vor heimischen Publikum bewahren und konnte mit 3 Siegen in 3 Spielen den Turniersieg souverän einfahren. Wer letztendlich die Landesligaquali geschafft hatte wurde mit einem Tor unterschied entschieden. Dazu später mehr!

    Im ersten Spiel musste unsere Mannschaft gegen die starke Konkurrenz aus Münchberg ran, welche zu den Mitfavoriten auf den Turniersieg galten. Gelang zwar in der Vorbereitung ein hoher Sieg gegen den Turnverein, hatte man doch deutlichen Respekt vor dem Spiel. Jedoch legte man diesen schnell ab. Zwar konnte Münchberg in der ersten Halbzeit bis zum 7 zu 5 dran bleiben, doch durch eine super Abwehrleistung, wobei man die Offensivspielerin Katharina Reif hervorheben muss, und einer wurfgewaltigen Lisa Haberkorn (9Treffer!!!) konnte man bis zur Halbzeit die Führung auf 12 zu 5 ausbauen.
    Nach einer fast perfekter erster Halbzeit zeigte die Mannschaft jedoch das selbe Schema, wie schon in der kompletten Quali – eine Halbzeit spielte man auf, als gebe es kein Morgen mehr, in der anderen wurden katastrophale Fehler gemacht. Natürlich wurde auch viel durchgewechselt, wodurch der Spielrythmus gestört wurde, jedoch waren einfach zu viele leichte Fehler dabei. So ließ man die Münchberger durch eine stark aufspielende Maria Wollner noch einmal auf 2 Tore ran, letztendlich war der Sieg jedoch nie gefährdet!

    Tore: Haberkorn 9/3 – Elschner 1- Bauer 4 – Opel 2- Zang 2- Reif 1

    Danach hatte unsere Mannschaft 2 Spiele Pause
    Ergebnisse der zwei Spiele :

    Pyrbaum – Stadeln 11-15
    münchberg – pyrbaum 11- 13

    Im nächsten Spiel musste man gegen die MTV Stadeln ran. Spielte man im ersten Spiel eine fantastische erste Halbzeit, bot man diesmal ein gespiegeltes Bild. Halbzeit eins war sehr Verfahren. In der Abwehr kam man mit den groß gewachsenen Spielerinnen aus der Fürther Vorstadt nicht zurecht. Auch ein Abwehrformationswechsel von 5-1 auf 4-2 artete eher in Hektik aus. So ging man mit einem gerechten Unentschieden (9-9) in die Pause. Nach der Pause konnte man jedoch schnell wieder ein anderes Gesicht unserer Mannschaft sehen. Durch die Einwechslung von Isi Diehl, welche wegen eines Syndesmosesbandabriss seit April ausgefallen war, konnte man das schlechte Rückzugsverhalten unserer Gäste ausnutzen und kam durch die schnellen Gegengstöße von Anna Bauer deutlich mit 12 zu 18 in Führung, womit das Spiel gelaufen war. Zusätzlich konnte man im Positionsangriff durch eine im kompletten Turnier stark spielenden Simone Zang zu sehenswerten Treffen kommen. Endstand 14:19.

    Tore: Elschner 1- Haberkorn 3, Bauer7 – Zang 4 – Reif 1 – Rieger 2 – Obermeyer 1

    Im nächsten Spiel bezwang Münchberg in einem packenden Spiel Stadeln mit 14 zu 13. Somit war die letzte Partie Haspo gegen Pyrbaum eine sehr entscheidende. Bayreuth und Münchberg waren sicher in der Landesliga aufgrund der Punkt bzw Torverhältnisse. Würde Pyrbaum nun gegen Bayreuth gewinnen, müsste Stadeln den bitteren Weg in die BOL antreten. Jedoch wollten die HaSpo-Girls ihr Heimturnier natürlich gewinnen. Sollte dies so kommen, so musste Pyrbaum wegen nur einem einzigen Tor Differenz ins Unterhaus zurückkehren. Die Spannung war also groß.

    Die erste Halbzeit konnte von Pyrbaum interessant gestaltet werden. Doch durch eine sehr couragierte Leistung der Mädels und den stark aufspielenden Torfrauen Lea Steinberger und Lisa Zeitler konnte man mit einer Zwei-Tore-Führung in die Halbzeit gehen (11-9). Danach gab es kein Aufbäumen mehr von unseren Gästen, die konditionell wohl nach dem langen Turniertag am Ende waren. Somit konnte man sich deutlich mit 25 zu 16 durchsetzen und verdient den Turniersieg entgegegen nehmen. Pyrbaum muss letztendlich in die Bezirksoberliga. Viel Erfolg trotzdem dort!

    Tore: Elschner 3, Haberkorn 11, Bauer 7, Opel 1, Reif 3


    Fazit : Trotz aller Umständen innerhalb der 4 Wochen zwischen dieser und der letzten Bayernligaquali konnte man eine überzeugende Leistung mit einer jung formierten Mannschaft zeigen. Das macht Mut für die kommende Landesliga. Vielen Dank auch für die zahlreiche Unterstützung der Bayreuther Fans.

    Es spielten

    Im Tor: Lisa Zeitler, Lea Steinberger , Isabel Diehl

    Auf dem Feld: Kim Elschner, Lisa Haberkorn, Anna Bauer, Sophie Opel, Simone Zang,
    Carmen Persau, Katharina Reif, Julia Rieger, Sonja Porsch, Jessica Rehm,
    Gabi Obermeyer