• Damen
  • Herren
  • Jugend
  • Shop
  • Spielplan (Wochenende)

    Zum Trainingsauftakt zwei Neuzugänge für Herrenmannschaft

    01.07.2011

    Zwei Wunschkandidaten konnte HaSpos Herren-Trainer Bernhard Müller zum Trainingsauftakt für die Saison 2011/12 begrüßen: Marius Hümpfer und Torsten Krauß, beides Rechtshänder und damit prädestiniert, die Lücke im linken Rückraum zu schließen, die Michael Neumaier zumindest in der ersten Saisonhälfte hinterlässt. Denn der wurfgewaltige Rückraumspieler und Student wird von August an für ein halbes Jahr nach Dortmund gehen, um in der westfälischen Metropole beim Deutschen Handballbund (DHB) ein Praktikum zu absolvieren.

    Marius Hümpfer hat bislang beim unterfränkischen Bezirksoberligist TG Heidingsfeld, dem Heimatverein von Nationaltorhüter Carsten Lichtlein, auf allen drei Rückraumpositionen gespielt. Der 1,95m »odda weng größer«, wie er selbst angibt, messende gebürtige Würzburger wird in Bayreuth Mathematik und Sport für das Lehramt an Gymnasien studieren und sieht sportlich sein Engagement bei HaSpo als »Herausforderung auf etwas Neues« und verspricht sich von seiner neuen Mannschaft »jede Menge Spaß«.

    Torsten Krauß dürfte in dieser Region kein unbekannter sein, denn der gebürtige Münchberger spielte zuletzt bei seinem Heimatverein TV Münchberg in der Landesliga und gehörte dort laut Bernhard Müller zu den wichtigen und sehr torgefährlichen Stützen. Der 19jährige wurde beim TVmeist auf der linken Seite eingesetzt und zögerte den Wechsel in die Bayernliga lange hinaus, weil er den einige Zeit abstiegsbedrohten Münchbergern helfen wollte, den Weg in die Bezirksoberliga zu vermeiden, was letztlich gelang.

    Aber auch er sieht wie sein neuer Mannschaftskollege Marius Hümpfer in der Bayernliga die große sportliche Herausforderung und will dort »wie immer alles geben« und hofft zudem »auf die eine oder andere Minute Spielzeit«, ein Wunsch, den Trainer Bernhard Müller dem 1,87 m großen Neuzugang gewiss erfüllen wird. Und was wünscht sich Torsten Krauß von seiner neuen Mannschaft? »Teamplay und viel Spaß am Spiel«, eine Erwartung, die ihm seine neue Mannschaft leicht erfüllen kann.

    Bernhard Müller scheint die eine oder andere weitere Ergänzung seines Teams noch im Kopf zu haben, denn neben dem halbjährigen Ausfall von Michael Neumeier kann er nicht damit rechnen, dass mit Björn Kreyßig und Peter Abel zwei bisherige Stützen der Mannschaft verlässlich zu Training und den Spielen kommen können. Für beide – der eine ist Polizist und der andere schließt gerade sein Lehrer-Referendariat ab – hat der Beruf Priorität.