• Damen
  • Herren
  • Jugend
  • Shop
  • 5. Jugend-Länderspielbrief an die oberfr. Vereine und alle Fans

    18.11.2006

    Liebe Handball-Freunde,
    dieses ist der nun 5. Handballbrief zu den beiden Jugendländerspielen in Bayreuth mit denen wir die oberfränkischen Vereine und alle Handballfans mit Informationen versorgen wollen. Heute geht es um das norwegische Team.
    Sie heißen mit Vornamen Silje, Guro, Stine Bredal, Linn Marie oder Thea, sind 15 oder 16 Jahre alt, spielen in Norwegen bei Klubs wie Flint IL oder Baekkelaget SK wobei der Verein Drammen KH hierzulande wohl am bekanntesten ist, haben allesamt mindestens ein, in der Regel jedoch drei oder vier internationale Einsätze hinter sich und sie vertreten die Farben Norwegens am 24. November in der Bayreuther Oberfrankenhalle und einen Tag später in Amberg beim Jugendländerspiel gegen die DHB-Auswahl.
    Deren Trainer Christoph Kolodziej hat großen Respekt vor den Mädchen aus dem hohen Norden, wo Frauen-Handball zu den populären Sportarten in dem Land der Fjorde und Gletscher gehört. Kolodziej, der gleichzeitig der bayerische Auswahltrainer ist und bei seinem Ausflug in die DHB-Gefilde das derzeitige Vakuum bei den hauptamtlichen Jugendtrainern im weiblichen Bereich füllt, hält das Spielvermögen der Norwegerinnen dem einer guten deutschen Regionalligamannschaft im Damenbereich für ebenbürtig.
    Beachten muss man bei den Gästen wohl die Zwillinge Nora und Thea Moerk (Baekkelaget SK), denn sie haben bei ihren jeweils vier bisherigen Einsätzen im roten Trikot der Norwegerinnen immerhin 44 Tore erzielt, wobei Nora mit 32 Treffern ihre Zwillingsschwester Thea noch deutlich in den Schatten stellt. Zu den Goalgetterinnen der Nord-Mädchen gehören auch Thea Bjerkestrand Boe (Flint IL) mit 19 Toren bei bisher vier Länderspielen sowie Mari S Molid (Byaasen IL) mit 13 Treffern bei ebenfalls vier Einsätzen.
    Deren Vater Frode Modil, ein Mitarbeiter von Siemens Norwegen, hatte sich übrigens im HaSpo Internet-Gästebuch gemeldet und nachgefragt, wo das zweite Länderspiel stattfindet, denn er hält sich in den kommen 14 Tagen in München auf und will unbedingt das norwegische Team unterstützen. Von HaSpo erhielt er in einem regen e-mail-Austausch nicht nur die benötigten Informationen, sondern wurde von den Bayreuther Ausrichtern gleich noch in den Ehrengastbereich samt Hotelvermittlung eingeladen, was Modil auch dankbar annahm. Die Bitte, das norwegische Team in HaSpo- und DHB-Namen in Landessprache zu begrüßen, lehnte er aber ab. Er sei ein „bad speaker“, ließ er wissen. Nun wird eine andere Person diese Aufgabe übernehmen.
    „Dieser Fall belegt“, meinte dazu HaSpo-Vorstand Andreas Berghammer, „dass wir uns bemühen, gute Gastgeber zu sein“, denn ein solches Länderspiel diene natürlich auch der Völkerverständigung. Deshalb hat man sich bei HaSpo auch die Mühe gemacht, täglich unterschiedliche und englisch sprechen Betreuer als Ansprechpartner zu nennen und das Team mit Stadtplänen und Informationen über Bayreuth auszustatten. Das was ursprünglich gar nicht vorgesehen und ergab sich, als sich die norwegische Delegation entschloss, nicht wie das tschechische Team der männlichen Jugend einen Tag vorher anzureisen, sondern bereits am kommenden Montag mittags via Amsterdam von Oslo aus in Nürnberg zu landen.
    Der Wunsch der Norwegerinnen, täglich mindestens einmal trainieren sowie ein Fitness-Studio für Krafttraining besuchen zu können, stellte die HaSpo-Verantwortlichen vor besondere Herausforderungen, die allerdings mit tatkräftiger Hilfe des städtischen Sportamtes um seinen Leiter Christian Möckel gelöst werden konnten.
    Und eine Umlandgemeinde kommt ebenfalls in den Genuss, Trainingsplatz für ein internatioales Handball-Team zu sein. In Neudrossenfeld werden die Norwegerinnen am 21. November nachmittags trainieren und anschließend nach Marktleugast fahren, um ein Trainingsspiel gegen den derzeitigen Tabellenführer der Ostgruppe der Damen-Regionalliga Süd, die zweite Mannschaft des Bundesligisten 1. FC Nürnberg zu bestreiten. Da spielte auch eine Rolle, dass die frühere HaSpo-Spielerin Nina Oertel dort wohnt und ebenso wie Kristina Müller, mit der sie zusammen an dem Tag das norwegerische Team betreut, inzwischen bei den Nürnbergerinnen spielt. Dank der spontanen Zusage des Nürnberger Coachs Tom Hankel und der ebenso spontanen Bereitschaft der Marktleugasterin Heike Buss, dieses Spiel in die Halle des Aufsteigers in die Damen-Bayernliga zu legen, konnte auch dieser norwegische Wunsch befriedet werden. Anpfiff in Marktleugast ist übrigens um 20 Uhr.
    Das norwegische Aufgebot:
    Nr. Name Vorname Verein Geb. Lsp. Tore
    1 Solberg Silje Helset IF 16.06.1990 4
    12 Rundbraaten Guro Vikersund IF 18.04.1990 3
    16 Saethre Kathrine Kolbotn IL 22.04.1990 2
    2 Homme Christine Nordstrand IF 08.10.1990 4 10
    3 Molid Mari S Byaasen IL 08.08.1990 4 13
    4 Oftedal Stine Bredal NIT-HAK HK 25.09.1991 4 6
    5 Tangen Helene Kjoekkelvik IL 02.11.1990 3 2
    6 Kurtovic Amanda Sandefjord TIF 25.07.1991 3 5
    7 Boe Thea Bjerkestrand Flint IL 08.01.1990 4 19
    8 Moerk Nora Baekkelaget SK 05.04.1991 4 32
    9 Birkeland Linn Marie Sarpsborg IL 19.04.1990 3 2
    10 Jakobsen Maja Gjoevik/Vardal HK 28.03.1990 3 4
    11 Folkvord Ellen Marie Ramnes IF 18.05.1990 4 13
    13 Amundsen Caroline Roebech Drammen KH 19.02.1990 3 6
    14 Moerk Thea Baekkelaget SK 05.04.1991 4 12
    15 Homme Maria Nordstrand IF 08.10.1990 4 5
    17 Noersteboe Kristin Helset IF 09.09.1990 1 0

    Und hier nochmals die Rahmendaten für die beiden Jugendländerspiele am Freitag dem 24. November in der Bayreuther Oberfrankenhalle:
    Anpffiff:
    DHB-Team weiblich gegen Norwegen: 24.11.06, 18 Uhr
    DHB-Team männlich gegen Tschechien: 24.11.06, 20 Uhr
    Eintrittspreise (gelten für beide Spiele zusammen):
    - Jugendliche bis 13 Jahre haben freien Eintritt
    - Erwachsene zahlen 5 €
    - Jugendliche von 14 – 18, Schüler, Studenten, Behinderte und Arbeitssuchende 3 €
    - Und wir bieten die Aktion „10 für 8“ an:
    10 Personen bezahlen nur den Preis von 8. Oder anders ausgedrückt: Wer 8 Karten bestellt, der bekommt 2 weitere zur freien Verfügung dazu
    Der Bezirk Oberfranken hilft auch: Wer 10 bis 19 Jugendkarten bestellt, erhält 4 Erwachsenenkarten dazu, ab 20 Jugendkarten sind es dann 8 Erwachsenenkarten.
    Kartenvorbestellung
    Telefonisch 0921/50 87 292 oder -291 bei der HaSpo-Geschäftsstelle
    per e-mail: verwaltung@haspo-bayreuth.de
    und wer das Angebot des Bezirks nutzen will, der gibt das Stichwort "Bezirksangebot" hinzu.

    Für das Haspe-Organisationsteam grüßt
    Jürgen Abel