• Damen
  • Herren
  • Jugend
  • Shop
  • 4. Jugend-Länderspielbrief an die Fans und oberfränkischen Vereine

    14.11.2006

    Liebe Fans und Handball-Freunde in den oberfränkischen Vereinen,
    Für Klaus-Dieter „Pitti“ Petersen ist die Aufgabe klar umrissen: Der für den männlichen Jugendbereich verantwortliche DHB-Trainer und erfolgsgewohnte Altinternationale des THW Kiel (340 Länderspiele) muss für die Junioren-Weltmeisterschaft 2008 eine schlagkräftige deutsche Mannschaft auf die Beine stellen. Deshalb sind die Jugendländerspiele gegen die tschechische Auswahl am 24. November in der Bayreuther Oberfrankenhalle und einen Tag später in Amberg auch wichtige Durchgangsstationen, um aus dem derzeitigen 37 Köpfe umfassenden Kader der Jahrgänge 1988/89/90 langsam diejenigen Spieler herauszufiltern, die bei der U20-WM in zwei Jahren auftrumpfen sollen.
    So geht es Petersen vor allem darum, sein Aufgebot bei dem Lehrgang in Amberg und den beiden Länderspielen zu testen. Es ist also die Stunde der Youngster, die sich beweisen müssen. Und dass das Vertrauen in die nachkommenden Spieler da ist, haben haben die 16- und 17-jährigen Anfang November bei einem Turnier in Frankreich gegen durchweg ältere Mannschaften bereits bewiesen. Dort mußten sie zwar gegen das Team der Gastgeber deutlich die Segel streichen, erzielten aber gegen den Nachwuchs Spaniens ein Unentschieden und distanzierten die Auswahl Tunesiens klar.
    „Unsere Jugend ist für die Zukunft gut aufgestellt“, sagte Petersen. „Die Spieler der jüngeren Jahrgänge haben gezeigt, dass sie Talent und Perspektive haben. Wir werden sie weiter beobachten und heranführen. In ihren Verein müssen die Jungs weiter Gas geben, sich Stammplätze in Männermannschaften erkämpfen und sich immer wieder präsentieren.“
    Testen heißt auch, dass in Bayreuth und Bamberg andere Spieler eingesetzt werden als jüngst in Frankreich. „Die Mannschaft, die in Bayreuth und Amberg aufläuft, hat so noch nie zusammengespielt“, verdeutlicht Petersen. Und es bedeutet, dass allein elf Spieler des nominierten 16er Kaders zum ersten Mal das Nationaltrikot überstreift, darunter der Erlanger Georg Münch. Allein Torwart Patrick Schulz (JSPG FSV Magdeburg/Glinde) mit 19 Berufungen und vor allem Patrick Groetzki (SG TB Pforzheim-Eutingen) mit 24 Länderspielen können in dem Youngster-Team als „alte Hasen“ gelten. Der 17-jährige Linkshänder Groetzki, der als großes Talent auf Rechtsaußen gilt und der bei seinen bisherigen Ländervergleichen 87 Tore erzielte, wechselt übrigens zur nächsten Saison zu den Rhein Neckar Löwen, also dem Bundesligisten Kronau-Östringen, wo er als Perspektivspieler in den Trainingsbetrieb einsteigen und Spielpraxis in der Regionalligamannschaft sammeln soll.
    Über den Gegner bei den Länderspielen macht sich Trainer Petersen keine großen Gedanken, nimmt ihn aber ernst. „Die haben bei der U18-Europameisterschaft im August in Estland nicht sehr erfolgreich gespielt“, weiß der A-Lizenz-Trainer und rechnet damit, dass sich die traditionell gut ausgebildeten Tschechen bei den Spielen beim westlichen Nachbar beweisen wollen.“ Das werden sicher hochklassige Spiele“, erwartet der 1,97-Mann aus Kiel, zu dessen größten Erfolgen im Nationaltrikot die Europameisterschaft 2003, die Vzeweltmeisterschaft ein Jahr davor sowie im Verein der zweimalige Supercup-Gewinn sowie insgesamt neun deutsche Meisterschaften (eine mit dem VfL Gummersbach, acht mit dem THW Kiel) zählen.
    So wird beim Länderspiel in Bayreuth zumindest ein richtiger Handball-Star und Vorbild für viele junge Handballer auf dem Parkett der Oberfrankenhalle stehen, der zusammen mit dem anderen DHB-Trainer Frank Hansel versuchen wird, aus dem Youngster-Team des DHB eine gute Leistung herauszukitzeln und den Spielern Zukunftsperspektiven zu vermitteln. Wer weiß, vielleicht ist später einmal einer der jungen deutschen Spieler selbst ein Star?
    Dass mit dem badischen Landesauswahltrainer Fank Klavehn ein weiterer Übungsleiter auf der deutschen Bank sitzt, gehört zu „Pitti“ Petersens Konzept: Er will bei solchen internationalen Einsätzen vermehrt Landestrainer in die Arbeit einbinden, um eine gemeinsame Linie zu finden, die vor Ort in den einzelen Landesverbänden Früchte trägt.
    Die deutsche Delegation wird von der langjährigen Vizepräsidentin des Süddeutschen Handballverbandes, Barbara Smajevic, geleitet. Neben den Trainern gehört auch Physiotherapeut Steffen Armbruster zu deutschen Delegation ebenso wie ein Videoteam mit Karsten Görsdorf und Christoph Dreckmann.
    Und hier das gesamte DHB-Aufgebot der männlichen Jugend:
    Name, Vorname Geb.-Datum Verein Lsp./Tore

    SCHULZ, Patrick 30.09.1988 JSPG FSV Magdeburg/Glinde 19 / 0
    QUENSTEDT, Dario 22.09.1989 SC Magdeburg 0 / 0
    ESTERHAZY, Patrick 05.07.1990 SG Waldkirch-Denzlingen 4 / 0
    ZORN, Marc 06.04.1988 SG Kronau/Östringen 0 / 0
    FALKE, Christoph 07.02.1990 Dessau - Roßlauer. SV 3 / 8
    LAMMERING, Florian 01.04.1989 VfL Gummersbach 0 / 0
    SCHUBERT, Maximilian 07.09.1990 TUS Dotzheim 3 / 3
    GERLICH, Matthias 25.02.1988 SC Magdeburg 0 / 0
    MÜNCH, Georg 12.06.1988 HC Erlangen 0 / 0
    EISENTRÄGER, Markus 14.08.1989 Tuspo Obernburg 0 / 0
    DOORMANN, Florian 15.09.1989 HSG Varel 0 / 0
    WICHT, Gordon 06.02.1989 HSV BW Usedom 0 / 0
    SCHÖNGARTH, Jens 07.12.1988 SG Köndringen-Teningen 0 / 0
    REICHMANN, Tobias 27.05.1988 LHC Cottbus 0 / 0
    GROETZKI, Patrick 04.07.1989 SG TB Pforzheim-Eutingen 24 / 87
    Von GRUCHALLA, Florian 13.06.1989 HSG Düsseldorf 0 / 0
    Offizielle:
    SMAJEVIC, Barbara Delegationsleiterin
    PETERSEN, Klaus-Dieter DHB-Trainer
    HANSEL, Frank DHB-Trainer
    KLAVEHN, Karsten Landesauswahltrainer Baden
    ARMBRUSTER, Steffen Physiotherapeut
    GÖRSDORF, Karsten Videoteam
    DRECKMANN, Christoph Videoteam
    Hier noch einmal unser Ziel: Die Oberfrankenhalle muss voll werden, vor allem mit jungen Handball-Fans!!!
    An dieses Ziel haben wir unsere Preise angepaßt:
    Eintrittspreise (gelten für beide Spiele zusammen):
    - Jugendliche bis 13 Jahre haben freien Eintritt
    - Erwachsene zahlen 5 €
    - Jugendliche von 14 – 18, Schüler, Studenten, Behinderte und Arbeitssuchende 3 €
    - Und wir bietendie Aktion „10 für 8“ an:
    10 Personen bezahlen nur den Preis von 8. Oder anders ausgedrückt: Wer 8 Karten bestellt, der bekommt 2 weitere zur freien Verfügung dazu
    Der Bezirk Oberfranken hilft auch: Wer 10 bis 19 Jugendkarten bestellt, erhält 4 Erwachsenenkarten dazu, ab 20 Jugendkarten sind es dann 8 Erwachsenenkarten.
    Kartenvorbestellung
    Telefonisch 0921/50 87 292 oder -291 bei der HaSpo-Geschäftsstelle
    per e-mail: verwaltung@haspo-bayreuth.de
    und wer das Angebot des Bezirks nutzen will, der gibt das Stichwort "Bezirksangebot" hinzu.

    Anpffiff:
    DHB-Team weiblich gegen Norwegen: 24.11.06, 18 Uhr
    DHB-Team männlich gegen Tschchien: 24.11.06, 20 Uhr

    Für das HaSpo-Organisationsteam grüßt
    Jürgen Abel