• Damen
  • Herren
  • Jugend
  • Shop
  • Termine

    HaSpo besiegt Pegnitz mühelos

    27.07.2009

    Favorit lässt keine Zweifel aufkommen

    HaSpo in Pegnitz nicht gefordert - 46:26

    Der Favorit wurde den Erwartungen gerecht: Mit einem deutlichen 46:26 (22:11)-Erfolg ließ Herren-Bayernligist HaSpo Bayreuth dem ASV Pegnitz (Bezirksliga) erwartungsgemäß keine Chance und zog damit in die zweite Runde des BHV-Pokal-Wettbewerbs ein.
    Die Schützlinge von Bernhard Müller zeigten von Beginn an, wer Herr im Hause ist und legten einen vier Tore Vorsprung vor (5:1). Vor allem gegen die bewegliche Abwehr der Wagnerstädter hatte der ASV seine Probleme und musste so einige leichte Ballverluste und Gegenstöße hinnehmen.
    Jedoch zeigten auch die Gastgeber mit zunehmender Spieldauer immer wieder schöne Kombinationen und erfolgreiche Abschlüsse. Die Bayreuther standen meistens sicher und hatten in Raimund Schäfer zudem einen starken Rückhalt zwischen den Pfosten, der die Pegnitzer ein ums andere Mal durch sehenswerte Paraden zur Verzweiflung brachte.
    Aus der Defensive schaltete HaSpo schnell um und überrollte die gegnerische Abwehr mit seiner zweiten Welle förmlich. So stand es zur Pause schon 22:11.
    Nach dem Wechsel schlichen sich auf BAyreuther Seite immer wieder Unkonzentriertheiten im Abschluss ein und verhinderten so einen höheren Erfolg. Der ASV hielt weiter dagegen, teilweise aber auch überhart. So musste Brendel nach einem Bodycheck beim Gegenstoß das Feld verlassen. In einer aber ansonsten fairen Begegnung waren es die Unparteiischen, die durch seltsame Entscheidungen auf beiden Seiten für Unruhe sorgten. Die Gäste ließen auch im zweiten Abschnitt nicht nach, versuchten das Tempo weiterhin hoch zu halten und kamen so zu einem auch in der Höhe verdienten Erfolg. Beim ASV Pegnitz konnten sich immerhin alle Feldspieler in die Torschützenliste eintragen.
    ASV Pegnitz: Escher, Vogt - Haumaier (5/1), Fuchs, Deinzer (je 4), Lothes, Hagen (je 3), Neubauer, Brendel, Seeser (je 2), Krauß (1).
    HaSpo Bayreuth: Schäfer - Becker (8/2), Ruckdäschel (7), Kreyßig (7/2), Neumaier(6), Tscheuschner, Hauenstein (je 4), Zerrenner (4/1), Woitaschik (3), Lehnard (2), S. Berghammer (1), Hauck, Y.Berghammer.