• Damen
  • Herren
  • Jugend
  • Shop
  • Spielplan (Wochenende)

    3. Jugendländerspiel-Handballbrief an Oberfrankens Vereine

    05.11.2006

    Liebe Handballfreunde!
    Das Ziel ist klar: Die beiden Länderspiele der weiblichen DHB Jugend gegen die Altersgenossinnen aus Norwegen am 24. November in der Bayreuther Oberfrankenhalle und einen Tag später in Amberg dienen als Leistungstest für die deutschen Mädchen. Und mit dabei ist mit Aline Fischer vom HCD Gröbenzell auch eine bayerische Spielerin. Die Gröbenzellerin ist den Bayreuther Fans nicht unbekannt, denn sie unterlag mit ihrem Team in der vergangenen Saison im entscheidenden Spiel um die bayerische A-Jugend-Meisterschaft gegen die HaSpo-Girls, war aber nach Anlaufschwierigkeiten später die überragende Akteurin auf dem Spielfeld.
    DHB-Coach Christoph Kolodziej (Ebersberg), gleichzeitig hauptamtlicher bayerischer Landestrainer, der zusammen mit Maike Balthazar (Oldenburg) das deutsche Team betreut, hat großen Respekt vor dem Gegner aus dem hohen Norden: „Norwegen zählt neben Dänemark und Russland traditionell zu den Besten in Europa.“
    Das deutsche Team bereitet sich für die Europameisterschafts-Qualifikation Anfang März 2007 vor, wo das Ticket zur EM – Endrunde in der Slowakei erkämpft werden soll. 2005 und 2006 wurde das deutsche Team nach zahlreichen Regionalsichtungen in vier Sichtungslehrgängen und weiteren vier gemeinsamen DHB-Lehrgängen geformt.
    Bei den ersten Länderspielen 2006 gegen Polen gab es nach starken Leistungen, besonders der offensiven Abwehr, deutliche Heimsiege (44:16; 34:14). In Holland spielte man dann drei sehr ausgeglichene und temporeiche Partien gegen einen spielstarken und aggressiven Gegner (21:19, 21:22 und 25:25).
    Gegen Rumänien konnte man im Juli in Gröbenzell und Gräfelfing zwei deutliche Siege erspielen. Beim Turnier in Trencin reichten dagegen drei jeweils gute erste Halbzeiten nicht aus und die DHB- Mädchen blieben nach vielen personellen Experimenten gegen Ungarn, Rumänien und Gastgeber Slowakei ohne Sieg.
    Dass die deutschen Mädchen auch im Ausland bestehen können, bewiesen die drei Länderspiele in Frankreich Ende Oktober im Raum Toulouse im Rahmen des Deutsch-Französischen Jugendwerkes mit zwei Siegen und einer knappen Niederlage (27:26, 20:25, 20:28).
    Die beiden DHB-Trainer wollen bei den schwierigen Aufgaben in Bayreuth und Amberg das Angriffsspiel weiterentwickeln und auch die noch ungewohnte defensive 6:0 Abwehr einspielen, auch wenn die Stärke des Team eher in der offensiven 3:2:1 Abwehr liegt. In den Trainingseinheiten stehen neben einigen Tests aber auch das Rückzugsverhalten und das Verinnerlichen des Schnellangriffskonzepts auf dem Programm.
    Einige der DHB- Mädchen spielen bereits bei den Frauen in der 1. oder 2. Bundesliga, andere auch in Regionalligateams. Eins macht Trainer Kolodziej allerdings ein gewisses Kopfzerbrechen: „Zu erwähnen bleibt, dass das Team auf Grund der Verpflichtungen bei den DHB-Juniorinnen und in der Bundesliga noch nie komplett zusammenspielen konnte.“
    Neben Delegationsleiterin Barbara Smajevic betreut als Teamarzt Dr. Matthias Klepsch (München) das A-Jugend Jugendnationalteam.
    Mentalcoach Maike Koberg wird übrigens als Referentin beim DHB-Trainersymposium in Amberg auftreten, um dort ein Einblick in die mentale Arbeit mit der weiblichen A-Jugend des DHB zu geben.
    Hier das DHB-Aufgebot:
    Tor: KURZKE, Nele HC Leipzig
    ROCH, Isabell HC Erfurt-Bad Langensalza
    PÖSCHEL, Anna-Carina Frankfurter HC
    Feld: SCHMELE, Carolin THC Erfurt-Bad Langensalza
    BÖNIGHAUSEN, Penda SG Misburg
    BONK, Andrea HSG Bensheim/Auerbach
    FISCHER, Aline HCD Gröbenzell
    BECKMANN, Tina TV Bergen-Enkheim
    NAIDZINAVICIUS, Kim TGS Walldorf
    SCHIRMER, Maike Vfl Bad Schwartau
    HILDEBRAND, Pia Frankfurter HC
    SCHWAB, Vanessa TV Strombach
    KÖLBL, Franziska TV Großbottwar
    MÜLLER, Franziska SG Pro SV/SV BVG 49
    MEYFARTH, Ester HSG Bad Wildungen/Friedrichstein
    LEPPERT, Annika BVB 09 Dortmund
    Und lassen Sie mich schließlich nochmals daran erinnern: Leiten Sie bitte diese mail-Information an die Mitglieder in Ihrem Verein weiter.
    Hier erneut die Basis-Information
    24. November, 18 Uhr, Oberfrankenhalle in Bayreuth
    Jugendländerspiel der weiblichen Teams von
    Deutschland und Norwegen
    20 Uhr
    Jugendländerspiel der männlichen Teams von
    Deutschland und Tschechien
    Eintrittspreise (gelten für beide Spiele zusammen):
    - Jugendliche bis 13 Jahre haben freien Eintritt
    - Erwachsene zahlen 5 €
    - Jugendliche von 14 – 18, Schüler, Studenten, Behinderte und Arbeitssuchende 3 €
    J. Abel