• Damen
  • Herren
  • Jugend
  • Shop
  • Bayernliga-Quali: wB will Heimvorteil nutzen und in die 2. Runde

    22.04.2009

    Ihren Heimvorteil will die weibliche B-Jugend am Sonntag (ab 10:30 Uhr, Schulzentrum Ost) bei der ersten Runde der Qualifikationsturniere nutzen und sich durch gute Leistungen in die zweite, dann schon vorentscheidende zweite Runde spielen. Doch das wollen die insgesamt vier Gegner auch, wobei nur der Turnierletzte auf der Strecke bleibt.
    Die HaSpo-Girls von Trainer Hans-Peter Oertel, die in der letzten Saison einen unerwarteten zweiten Platz in der starken Landesliga Nord belegten, haben sich gut auf diese Aufgabe vorbereitet. Über Ostern wurde bei einen internationalen Turnier im oberitalienischen Rovereto gegen starke Gegner vor allem aus Dänemark sowie den Niederlanden, der Schweiz und Deutschland ein zweiter Platz erreicht, und das vergangene Wochenende wurde zusätzlich zu dem normalen Trainingbetrieb zu einem Trainingslager in der Oberpfalz genutzt.
    Wie gut die Mannschaft der „HaSpo-Schnecken“ wirklich ist, wird sich schon bei dem richtungsweisenden Auftaktspiel gegen die alten Rivalen von der HG Kunstadt erweisen. Das Team von Bezirks-Auswahltrainierin Heike Kerling musste nach verpatzter Qualifikation mit der Bezirksliga vorlieb nehmen, beherrschte die Konkurrenz in der West-Gruppe allerdings nach Belieben.
    Man muss aber davon ausgehen, dass die anderen beteiligten Teams noch ganz andere Kaliber darstellen als die Mädels aus dem Obermaintal. Das gilt besonders für das Team vom 1. FC Nürnberg – Handball, das bereits in dieser Saison Erfahrungen in der B-Jugend sammelte und einen guten 4. Platz hinter drei um den Titel spielenden Mannschaften einnahm. Das Spiel gegen die HaSpo-Girls findet um 14 Uhr statt.
    Komplettiert wird das Bewerberfeld um zwei Mannschaften, die in der vergangenen Saison in der Südgruppe der C-Jugend-Bayernliga spielten und auch sicherlich nicht zu unterschätzen sind. Es handelt sich um den TSV Schwabmünchen, der dort den 4. Platz einnahm und gegen die HaSpo-Girls um 12 Uhr spielt sowie um die Schwäbinnen vom TSV Friedberg, 6. in der abgelaufenen Saison und HaSpo-Gegner um 16 Uhr.
    Bis dahin wollen die HaSpo-Girls aber bereits alles klar gemacht und sich für die zweite Runde qualifiziert haben, die am Wochenende 9./10. ausgespielt wird, Dann kann man sich als Sieger von einem der vier vorgesehenen und mit vier Mannschaften besetzten Turniere bereits für die Bayernliga qualifizieren. Gelingt das nicht, dann haben die Zweit- und Drittplazierten Ende Mai bei zwei Turnieren mit je vier Mannschaften noch die Chance, durch den Turniersieg oder einen zweiten Platz das ersehnte Bayernliga-Ziel doch noch zu erreichen.
    Die HaSpo-Girls, bei denen erstmals die Bezirksauswahlspielerin Janice Radtke mitwirkt, die bislang für die HSG Fichtelgebirge spielte, laufen voraussichtlich mit diesem Team auf:
    Carolin Grotjahn – Lia-Kristin Hägler, Julia Fischer, Britta Willacker, Kim Elschner, Lisa Haberkorn, Janice Radtke, Simone Zang, Sophie Opel, Anna Bauer, Gabriele Obermeyer, Carmen Persau, Friederike Pfeifer