• Damen
  • Herren
  • Jugend
  • Shop
  • Spielplan (Wochenende)

    1. Jugendländerspiel-Handballbrief an Oberfrankens Vereine

    29.10.2006

    Liebe Handballfreunde,

    haben Sie am 24. November, einem Freitag, abends schon etwas vor? Nein? Prima, dann reservieren Sie sich diesen Termin doch einfach und kommen zu uns nach Bayreuth in die Oberfrankenhalle. Es lohnt sich, versprochen (!), denn dann finden nacheinander zwei handballerische Höhepunkte statt, die mit ihrer Internationalität zu den Raritäten in Oberfranken und weiterer Umgebung gehören: zwei Länderspiele deutscher Jugend-Nationalmannschaften!

    Um 18 Uhr treffen die deutschen Mädchen auf ihre Altersgenossinnen aus Norwegen, ein Gegner, der es in sich hat. Denn im Gegensatz zu der Situation bei uns genießt im hohen Norden Damen-Handball und auch der der weiblichen Jugend große Popularität und Zuschauerzuspruch. Kein Wunder also, dass unser Landestrainer Christoph Kolodziej, der das deutsche Team als verantwortlicher Trainer betreuen wird, mit Hochachtung von den Norwegerinnen spricht.

    Und zwei Stunden später erwartet die deutschen Jungs ein nicht weniger attraktiver Gegner: die Auswahl Tschechiens. Klar ist, in Tschechien wird handballerisch grundsolide ausgebildet, beeindrucken die jungen Spieler unseres östlichen Nachbarlandes immer wieder durch ihre technischen und taktischen Fertigkeiten gepaart mit sehr guten Grundlagen im Kraft- und Mobilitätsbereich. Klaus-Dieter Petersen, der vielfache Internationale vom THW Kiel, betreut das deutschen Team als verantwortlicher Trainer, ist aber noch dabei, die Mannschaft zu finden, die in Bayreuth auflaufen wird.

    Wir sind bei HaSpo Bayreuth sicher, am 24. November wird in Bayreuth Handball auf hohem Niveau geboten, den man bei uns nun wirklich nicht alle Tage sieht. „Nichts wie hin!“, kann da nur die Devise lauten, was nicht nur für Sie selber gilt, sondern für alle Aktiven in ihrem Verein, besonders auch die jugendlichen Handballspieler. Denen wird an dem Abend gezeigt werden, wie weit man kommen kann mit Talent, stetigem Training und dem Willen, sich durchzusetzen. Animieren Sie deshalb bitte vor allem auch die jungen Leute in ihrem Verein, aber auch generell, zu diesen beiden Spielen nach Bayreuth zu kommen!

    HaSpo Bayreuth als Ausrichter im Namen des DHB hat deshalb die Zugangs-Hürden ganz bewusst auch ganz, ganz niedrig angesetzt, denn wir wollen – wie vor zwei Jahren beim Länderspiel der deutschen Damen gegen Tschechien – eine möglichst volle Halle als Garant für eine Welle der Begeisterung, die die Mannschaften anspornt, ihr Bestes zu geben. Das bedeutet:

    - Wer noch nicht 14 Jahre alt ist, hat freien Eintritt!

    - Von 14 bis zur Volljährigkeit bezahlt man 3 €, was auch für ältere Schüler, Studenten, Arbeitssuchende und Versehrte gilt, die dieses mit einem entsprechenden Ausweis belegen können.

    - Alle anderen Zuschauer bezahlen 5 € - und dieser Preis (wie auch der andere mit 3 €) gilt für beide Spiele zusammen!!

    - Und wir haben uns noch einen Anreiz ausgedacht, die beiden Spiele als größere Gruppe zu besuchen: Die Aktion heißt „10 für 8“ und bedeutet, dass 10 Personen nur den Preis von 8 bezahlen müssen. Oder anders ausgedrückt: Wer 8 Karten bestellt, der bekommt 2 weitere dazu, kann dann z. B. auch jemanden mitnehmen, der noch nie ein Handball-Spiel gesehen hat und sich so vielleicht für unseren Sport begeistern lässt.

    Ab sofort ist eine Kartenvorbestellung möglich!!! Rufen Sie doch einfach in der HaSpo-Geschäftsstelle an! Sie ist werktags von 8:00 – 12:00 und von 15:00 – 17:00 besetzt. Wählen Sie – mit der Vorwahl 0921 - entweder die 50 87 29-1 oder die 50 87 29-2. Sie können auch ein e-mail schicken: verwaltung@haspo-bayreuth.de

    Wir bei HaSpo sehen in den beiden Länderspielen nicht nur die sportliche, spannende Komponente, sondern wir wollen vor allem auch Werbung für den Handballsport betreiben.

    Übrigens: Gestern schlugen die deutschen Mädchen in Pamiers Gastgeber Frankreich mit 28:20 (12:12). „Wir haben einige wirklich sehenswerte Kombinationen gezeigt und viele der 1300 Zuschauer begeistert“, sagte Christoph Kolodziej nach dem Sieg. Zuvor waren die Talente der Jahrgänge 1990 und jünger bereits in Valence d'Agen mit 25:20 erfolgreich gewesen, nachdem sie das Auftaktspiel in Loures-Barousse noch mit 27:28 verloren hatten. Die Tests dienten der Vorbereitung auf die bereits im März anstehende Qualifikation zur U17-Europameisterschaft.

    Also, 1.300 Zuschauer bei einem Jugendländerspiel im handballverrückten Frankreich. Zeigen wir doch einfach, dass die Oberfranken das noch toppen können!!!

    Damit will ich es für heute mit unseren Infos belassen. Wir werden den oberfränkischen Vereinen in den nächsten vier Wochen bis zur ganz heißen Phase am 24. November immer wieder Neuigkeiten rund um die beiden Länderspiele zukommen lassen. Und wenn noch Klärungsbedarf besteht, dann setzen Sie sich einfach mit unserer Geschäftsstelle oder auch direkt mit mir in Verbindung.

    Helfen Sie mit, dass aus den beiden Jugendländerspielen tolle Handball-Events in Oberfranken werden!!!!

    In diesem Sinne grüßt herzlich seitens des Ausrichters

    Jürgen Abel

    (29. Oktober 2006)

    PS: Einen Tag später stehen sich die vier Mannschaften erneut gegenüber, dann in Amberg. Dort wird auch ein Trainerseminar abgehalten, dass als Fortbildung gewertet und zu dem mit bis zu 200 Trainern gerechnet wird, die sich die Spiele in Bayreuth und Amberg ebenfalls anschauen werden