• Damen
  • Herren
  • Jugend
  • Shop
  • Termine

    HaSpo legt Einspruch gegen Turnierwertung bei Bayernliga-Quali der mC-Jugend ein

    07.05.2008

    Der Vorstand von HaSpo Bayreuth hat heute fristgerecht Einspruch gegen die Wertung des Bayernliga-Qualifikationsturniers der männlichen C-Jugend eingelegt, das am vergangenen Sonntag in Amberg stattgefunden hat.
    Wie auch der TV 77 Lauf hatte das Team von Hans Hübner zwar gegen die Gastgeber von der HG SGS/TV Amberg ebenso wie gegen den VfB Forchheim verloren, doch gegeneinander hatten die beiden Mannschaften Unentscheiden 12:12 gespielt. In diesem Fall – beide Mannschaften waren punktgleich und auch der direkte Vergleich war gleichgewichtig – hätte nach den Durchführungsbestimmungen des Bayerischen Handballverbandes sofort im Anschluss an das Turnier ein 7m-Werfen stattfinden müssen um die Frage zu klären, wer den dritten Turnierplatz einnimmt.
    Der wiederum berechtigt zum Einzug in die 3. Runde (31. Mai oder 1. Juni), wo entschieden wird, welche Mannschaften in die Bayernliga Nord einziehen oder als 3. oder 4. dieser Schlussturniere in der nächsten Saison in einer Landesliga spielen. Der 4. Platz bei dem Amberger Turnier der 2. Qualifikationsrunde bedeutet dagegen, dass die jeweilige Mannschaft in der Saison 2008/09 in der Oberliga ihres Bezirks spielen muss.
    In Amberg fand jedoch weder ein Ausscheidungswerfen statt noch bekam Hans Hübner ein Turnier-Ergebnisprotokoll zu sehen, dass über Reihung und Punktstand Aufschluss gab und ihm die Möglichkeit ließ, auf die Ausscheidung hinzuweisen. Insofern ist auch unbekannt, ob die Turnierausrichter in Amberg überhaupt ein Turnier-Ergebnisprotokoll angefertigt und – wie in den Durchführungsbestimmungen gefordert – zusammen mit den Originalen der Spielberichte an den Spielleiter geschickt wurde.
    Bei den HaSpo-Verantwortlichen sieht man durch das Fehlverhalten die Mannschaft um die Chance gebracht, regelkonform die Weiterqualifikation zu erreichen.
    Wird dem Einspruch stattgegeben ist vollkommen offen, wie weiter verfahren wird. Denkbar wäre ein weiteres Spiel gegen Lauf auf neutralem Boden, aber auch die salomonische Lösung, das HaSpo-Team als zusätzliche Mannschaft in die 3. Qualifikationsrunde mit aufzunehmen, was aber wiederum ein Verstoß gegen den von BHV-Spiel- und Jugendausschuss festgelegten Modus wäre und zu weiteren Anrechtungen führen könnte.
    Sollte der Einspruch abgewiesen werden, dann spielt HaSpos männliche C-Jugend in der kommenden Saison in der Bezirksoberliga Oberfranken.