• Damen
  • Herren
  • Jugend
  • Shop
  • Termine

    Die Saison 2020/21 der 3.Liga ist (für uns) beendet

    03.03.2021

    Haspo spielt nicht weiter.

    Für Haspo Bayreuth ist die erste Saison nach dem Aufstieg in die 3.Liga nach nur drei Spielen beendet. Erwartungsgemäß verzichtet der Verein auf das Angebot des Deutschen Handball-Bundes, die seit Ende Oktober unterbrochene Punkterunde wieder mit freiwilligen Spielen aufzunehmen, sobald es die Pandemie zulässt. „In Beratungen von Vorstand, Mannschaft und Trainern waren wir uns einig, dass es keinen Sinn macht“, erklärt Vorsitzender Andreas Berghammer. Mit den bedeutungslosen Spielen würde man sich nicht nur zu weiten Fahrten verpflichten, sondern auch zur Einhaltung eines Hygienekonzepts mit regelmäßigen Schnelltests. „Wir haben das grob durchgerechnet und sind allein dafür auf Kosten von 2500 Euro pro Monat gekommen“, sagt Berghammer.

    Schaden für das Mannschaftsgefüge fürchtet der Vorsitzende trotz des Ausfalls der Saison nicht: „Es ist wohl schon klar, dass der Kader zu 99 Prozent zusammen bleibt. Es gibt nur noch Fragezeichen wegen des einen oder anderen Plans eines Studiensemesters im Ausland.“ Ein Spieler habe ein Angebot vom Zweitligisten TuS Fürstenfeldbruck für die laufende Runde bekommen, aber nicht angenommen.

    Auch David Schreibelmayer vom Haspo-Mannschaftsrat hat keine negativen Stimmen von Teamkollegen gehört: „Wir sind uns einig, dass es einfach zu viel Aufwand wäre für zu wenig Ertrag.“ Man werde auch das Training jetzt nicht einstellen: „Auch wenn wir schon lange nicht mehr in der Halle waren, haben wir doch viel individuell trainiert. Diesen Fitnessstand wollen wir halten.“ Schließlich ist auch ein relativ früher Start der nächsten Saison denkbar, denn in der in diesem Jahr ohnehin aufgestockten Liga soll die Tür für weitere Aufsteiger aus den Oberligen offen bleiben.

    Aufstiegsrunde zur 2. Liga mit 14 Teams

    Nach Angaben des DHB haben sich 14 der bundesweit 72 Vereine in der 3.Liga der Männer für eine Aufstiegsrunde zur 2.Bundesliga beworben. Vier davon spielen mit Haspo in der Süd-Gruppe: HC Oppenweiler/Backnang, TSB Heilbronn-Horkheim, VfL Pfullingen und TV Willstätt. Ein passender Austragungsmodus für dieses Feld soll in Kürze festgelegt werden. es

    Mittwoch, 3. März 2021 | Nordbayerischer Kurier