• Damen
  • Herren
  • Jugend
  • Shop
  • Termine

    Generalprobe wird zum Gradmesser

    25.09.2020

    Der letzte Test vor dem Saisonstart führt Haspo Bayreuth zum Zweitligisten EHV Aue / Gastgeber mit zahlreichen Neuzugängen

    Die anspruchsvollste Aufgabe unter den Vorbereitungsspielen für die Debüt-Saison in der 3. Liga Süd hat sich Haspo Bayreuth für die Generalprobe aufgehoben. Den letzten Test vor dem Saisonstart am 3. Oktober beim TV Willstätt absolviert der Aufsteiger am heutigen Freitag um 18 Uhr beim EHV Aue, der beim Abbruch der vergangenen Saison in der 2. Bundesliga auf dem 13. Platz stand.

    Selbstverständlich geht der Aufsteiger aus der Bayernliga als klarer Außenseiter in dieses letzte Testspiel der mittlerweile knapp vier Monate andauernden Vorbereitungsphase. Jedoch möchten die Bayreuther die Chance auch gegen einen so starken Kontrahenten bestmöglich nutzen, um die eigenen Abläufe und Automatismen umzusetzen und zu verbessern. Das betont auch Cheftrainer Mathias Bracher: „Das wird ein richtig hoher Gradmesser. Aue verfügt über eine höherklassig erfahrene Mannschaft, die uns individuell sicherlich überlegen ist. Für uns wird es darum gehen, möglichst viele Abläufe präzise umzusetzen, um dem Zweitligisten Paroli bieten zu können.“

    Im Team der Erzgebirgler, das seit 2016 von Stephan Swat trainiert wird, sind sowohl junge talentierte als auch gestandene Akteure mit viel Erfahrung vorzufinden. Der Rückraumrechte Gabriel De Santis beispielsweise spielte schon mehrere Jahre in der zweiten Liga beim HC Elbflorenz Dresden bevor er 2019 ins Erzgebirge wechselte. Selbes gilt auch für Adrian Kammlodt im linken Rückraum. Auch Kevin Roch auf Linksaußen ist schon viele Jahre auf Zweitliganiveau unterwegs. Dazu gesellen sich unter anderem mit Linksaußen Pascal Ebert (eigene Jugend) und Rückraum Mitte Julius Schröder (Füchse Berlin) junge Akteure. Auffällig ist auch, dass viele Spieler aus der eigenen Jugend ins Männerteam gestoßen sind. Neben Ebert sind hier Pascal Schauer (Rückraum links), Sebastian Paraschiv (Rückraum Mitte) oder Torhüter Pascal Bochmann zu nennen.

    Die Sachsen haben auch einige exotische Neuzugänge zu verzeichnen. Neben dem Portugiesen Goncalo Ribeiro (Union Juri Leoben/Österreich) gehören dazu Sveinbjörn Petursson (Stjarnan Reykjavik/Island) und Arnar Birkir Halfdansson (Sonderjyske/Dänemark) sowie vor allem Hiromi Tsuyama. Der nur 1,80 m große Japaner, der vor allem in der Rückraummitte zum Einsatz kommen soll, kam aus seinem Heimatland von den Golden Wolves Fukuoka. Neu im Team ist auch Maximilian Lux (Eintracht Hagen), der früher unter anderem für den SV 08 Auerbach gespielt hat. Zwei EHV-Spieler verfügen sogar über Länderspielerfahrung. Torhüter Anadin Suljakovic lief 18 Mal für Bosnien-Herzegowina auf, Kreisspieler Petr Slachta 31 Mal für Tschechien.

    Haspo steht also vor einer Mammutaufgabe. Zu der Partie sind auch Zuschauer zugelassen. Nähere Informationen dazu sind der Homepage des EHV Aue zu entnehmen. ds


    Nordbayerischer Kurier vom Freitag, 25. September 2020, Seite 23