• Damen
  • Herren
  • Jugend
  • Shop
  • Spielplan (Wochenende)

    Haspo-Teams starten mit Heimspielen

    05.07.2019

    Gemeinsamer Saisonauftakt mit Standortbestimmungen für Männer und Frauen am 14. September

    Kurz nach dem Beginn der Saisonvorbereitungen bei den Mannschaften von Haspo Bayreuth sind die Terminpläne ihrer Ligen veröffentlicht worden. Wie schon in den vergangenen Jahren starten Männer und Frauen in den Bayernligen mit einem gemeinsamen Heimspieltag im Schulzentrum Ost, und zwar diesmal am Samstag, 14. September.

    Die Heimspiele werden wieder samstags ausgetragen, wobei wie gewohnt zunächst ab 17.30 Uhr die Damen im Einsatz sind und anschließend ab 19.30 Uhr die Männer. An den ersten beiden Heimspieltagen ist zudem um 15.30 Uhr auch noch die zweite Männer-Mannschaft dabei, die als Meister der Bezirksoberliga in die Landesliga Nord aufgestiegen ist. Ihr Debüt gibt sie am 14. September gegen die HSG Lauf/Heroldsberg, die in der vergangenen Saison lange im Rennen um die Vizemeisterschaft mitgemischt hat und am Ende Vierter wurde. Im weiteren Saisonverlauf absolviert Haspo II seine Heimspiele aber in der Regel sonntags um 16 Uhr.

    Vor einer Standortbestimmung stehen gleich die Haspo-Damen des neuen Trainers Udo Prediger. Sie haben zum Auftakt den TSV Ismaning zu Gast, der die vergangene Saison als ihr oberer Tabellennachbar auf Rang acht abgeschlossen hat. Auch die Männer erwarten mit der traditionell spielstarken Reserve des Zweitligisten SG DJK Rimpar II (zuletzt Vierter) einen Gegner, der sich schon oft in ihren Tabellenregionen bewegt hat. An den folgenden Spieltagen bekommen es die Männer der Trainer Michael Werner und Marc Brückner zunächst bei TuS Fürstenfeldbruck II mit einem Aufsteiger zu tun, ehe das anspruchsvolle Auftaktprogramm die Duelle mit den beiden Drittliga-Absteigern vorsieht. HSC Coburg II kommt am 28. September, und am vierten Spieltag geht es zum TV Erlangen-Bruck.

    Eine Ausnahme stellt das Heimspiel gegen die TG Landshut dar: Am siebten Spieltag absolvieren die Haspo-Männer zum einzigen Mal ein Heimspiel an einem Sonntag (3. November, 16 Uhr). Den Jahresabschluss bildet das Heimspiel am 14. Dezember gegen den TSV Lohr, der dank des Drittliga-Aufstiegs des HSC Bad Neustadt in der Bayernliga bleiben durfte. Beendet wird die Hinrunde sowohl für die Damen als auch für die Männer allerdings erst im neuen Jahr mit einer gemeinsamen Auswärtsfahrt zum VfL Günzburg (11. Januar). Die Damen haben nach dem Heimauftakt ein Auswärtsspiel beim TSV Haunstetten II, der den Klassenerhalt nur knapp geschafft hat, ehe der Vorjahresvierte HSG Freising/Neufahrn ins Schulzentrum Ost kommt. Am vierten Spieltag müssen die Bayreutherinnen dann zum Drittliga-Absteiger HSG Würm-Mitte. Das meist heiß umkämpfte Derby gegen die HSG Fichtelgebirge ist in der Hinrunde für den 23. November terminiert (in Bayreuth).

    Männer-Bayernliga

    Samstag, 14. September: SG DJK Rimpar II (Heimspiel); Sonntag, 22. September: TuS Fürstenfeldbruck II (Auswärtsspiel); Samstag, 28. September: HSC Coburg II (H);

    Samstag, 12. Oktober: TV Erlangen-Bruck (A); Samstag, 19. Oktober: SV Anzing (H); Samstag, 26. Oktober: DJK Waldbüttelbrunn (A); Sonntag, 3. November: TG Landshut (H); Samstag, 9. November: HT München (H); Samstag, 16. November: TSV Friedberg (A); Samstag, 23. November: TG Heidingsfeld (H); Samstag, 7. Dezember: SG Regensburg (A); Samstag, 14. Dezember: TSV Lohr (H); Samstag, 11. Januar: VfL Günzburg (A).

    Frauen-Bayernliga

    Samstag, 14. September: TSV Ismaning (Heimspiel); Samstag, 21. September: TSV Haunstetten II (Auswärtsspiel); Samstag, 28. September: HSG Freising/Neufahrn (H); Samstag, 12. Oktober: HSG Würm-Mitte (A); Samstag, 19. Oktober: MTV Stadeln (H); Samstag, 26. Oktober: TSV Zirndorf (A); Samstag, 2. November: TSV Ebersberg (H); Samstag, 9. November: SG Mintraching/Neutrau-bling (H); Samstag, 16. November: HSV Bergtheim (A); Samstag, 23. November: HSG Fichtelgebirge (H); Samstag, 7. Dezember: HC Erlangen (A); Samstag, 14. Dezember: TSV Winkelhaid (H); Samstag, 11. Januar: VfL Günzburg (A).
    ds


    Nordbayerischer Kurier vom Freitag, 5. Juli 2019, Seite 27