• Damen
  • Herren
  • Jugend
  • Shop
  • Sprung in den Landeskader geschafft

    17.05.2019

    Haspo-Talent Timo Böker empfiehlt sich durch gute Leistung beim Bezirksturnier

    Nachwuchstalent Timo Böker von Haspo Bayreuth ist beim Vier-Bezirke-Turnier in Heidingsfeld nicht nur Erster mit seinem oberfränkischen Auswahlteam des Jahrgangs 2004 geworden, sondern erhielt vor Kurzem auch die Nachricht, dass er durch seine überzeugenden Leistungen den Sprung in den 30-köpfigen bayerischen Landeskader geschafft hat.

    Im Turnier der vier nordbayerischen Bezirke setzte sich oberfränkische Auswahl des Trainers Nicholas Cudd, der zusammen mit Michael Fröhlich auch die männliche A-Jugend von Haspo betreut, mit drei Siegen gegen Unterfranken (19:12), Ostbayern (18:14) und Mittelfranken (28:19) souverän als Turniersieger durch. Böker war dabei einer von insgesamt vier Oberfranken, die den Sprung in den BHV-Kader schafften.

    „Es war ein super Turnier, da wir ja auch als Team gewinnen konnten. Dass es für mich persönlich auch so gut gelaufen ist, freut mich natürlich sehr. Jetzt ist es mein Ziel, ein fester Bestandteil des Kaders zu bleiben“, kommentiert Böker seine Nominierung. Ebenfalls beteiligt am Erfolg waren die Haspo-Spieler Fabian Büchner (Tor), Simon Wünsch und Jan Pöhlmann sowie Timon Hübner, der sogar dem jüngeren Jahrgang 2005 angehört. Ihre Vereinskollegen Jakob Reif und Nico Brückner hatten krankheitsbedingt absagen müssen. Neben dem Teamerfolg freut sich Trainer Cudd natürlich sehr über die Nominierung von Timo Böker: „Er hat ein tolles Turnier gespielt und sich einen Platz im Kader verdient. In der Abwehr hat er gezeigt, dass er Situationen gut Antizipieren kann, und vorn ist er mit seiner enormen Antrittsschnelligkeit sehr schwer aufzuhalten.“ Nun rückt Böker in die B-Jugend auf. „Dort wird es allein schon körperlich ein Stück schwerer für ihn sein“, sagt Cudd. „Aber er ist ein klasse Spieler und ich bin optimistisch, denn er ist sehr lernwillig und möchte Dinge immer schnell umsetzen.“ ds


    Nordbayerischer Kurier vom Freitag, 17. Mai 2019, Seite 28