• Damen
  • Herren
  • Jugend
  • Shop
  • Erster Punktverlust des Spitzenreiters

    28.02.2018

    TSV Friedberg erkämpft 28:28 beim TV Erlangen-Bruck / Überraschungen bei Damen

    Am 18. Spieltag der Männer-Bayernliga hat es den Tabellenführer erwischt: Der TV Erlangen-Bruck (Brooklyn United) musste gegen den TSV Friedberg Team Handball mit 28:28 (14:12) den ersten Punktverlust hinnehmen. Bei immer noch elf Punkten Vorsprung dürfte das den Titelfavoriten allerdings kaum erschüttern.

    Andererseits dürften die Friedberger nun am kommenden Samstag gegen Haspo Bayreuth voller Selbstvertrauen antreten. Schließlich lagen sie beim Spitzenreiter schon mit 15:22 im Rückstand (40.). Angetrieben von Fabian Abstreiter im linken Rückraum, der fünf seiner sieben Tore in der letzten Viertelstunde erzielte, kämpften sich die Schwaben aber auf 23:24 (52.) herasn und verdienten sich damit den Punktgewinn in der spannenden Endphase.

    Die Friedberger verdrängten damit den VfL Günzburg Handball vom zweiten Platz, der bei der Reserve des Zweitligisten DJK Rimpar Jungwölfe (Krze 6) überraschend mit 22:25 verlor. Der Sieg der Unterfranken war völlig verdient, denn vom 3:3 an lagen sie durchgehend in Führung.

    Im Abstiegskampf holte die TG Landshut Handball (Müller 6) wichtige Punkte in einer recht verkrampften Abwehrschlacht gegen den SV Anzing Handball (Batzer 4) mit 20:16 (9:5). Der 6:1-Lauf der Gastgeber zum 8:3 (26.) erwies sich schon als vorentscheidend.

    Auch in der Damen-Bayernliga stolperte der Tabellenführer, allerdings in ganz anderer Weise: Der HC Erlangen (4.) überrollte den zuvor erst mit zwei Minuspunkten belasteten HSV Bergtheim Handball, bei dem Haspo Bayreuth am kommenden Samstag antreten muss, in der zweiten Halbzeit mit 19:8 und gewann dadurch klar mit 30:19. Franziska Peschko ragte dabei mit 10/5 Toren heraus. Mindestens ebenso überraschend war die 26:29 (15:15)-Niederlage des Tabellendritten ASV Dachau Handball (Gramenz 7/1) bei der stark abstiegsbedrohten HG Ingolstadt (Pöschmann 10/3, Jens 8). Gewinner des Wochenendes war somit der Tabellenzweite HSG Würm-Mitte (Huber 9, Beba 9/5, Müller 8), der bei der HG Zirndorf 2000 - Handballgemeinschaft (Kammerer 6) mit 39:26 (21:16) beeindruckend auftrumpfte. berg

    Nordbayerischer Kurier vom Dienstag, 27. Februar 2018, Seite 27