• Damen
  • Herren
  • Jugend
  • Shop
  • Haspo-Jugend sammelt wichtige Erfahrungen

    11.01.2017

    Erstmals war Haspo Bayreuth beim traditionell stark besetzten Sauerland-Cup am Start. Dabei reisten die Oberfranken sogar sowohl mit der B- als auch der A-Jugend ins sauerländische Menden.

    Zwar schied die A-Jugend von Christian Weigl schon in der Vorrunde als Tabellenletzter aus. Aber ausgerechnet gegen den stärksten Gegner und späteren Gruppensieger HSG Lemgo gelang ein überraschendes 15:15-Unentschieden. Mit Linkshänder Jakob Pritschet und Torwart Tyrone Benjamin standen gleich zwei ehemalige Haspo-Spieler im Team der Ostwestfalen. „Das war für die Jungs natürlich noch einmal eine Extraportion Motivation, gegen ihre Ex-Kollegen zu spielen. Warum wir danach an diese gute Leistung nicht anknüpfen konnten, weiß ich nicht“, sagte Weigl. Alle übrigen Spiele gegen vermeintlich leichtere Gegner als Lemgo gingen nämlich verloren. Sowohl gegen Nickelhütte Aue (14:16) als auch gegen Bayer Uerdingen (10:16) und Bremen Hastedt (13:18) gab es Niederlagen.

    Etwas besser lief es hingegen für die B-Jugend, die aktueller Spitzenreiter in der Landesliga Nord ist und erst ein Spiel verloren hat. Der einzige Gruppensieg gegen den ASV Aachen (12:11) reichte, um als Vierter in die Zwischenrunde einzuziehen. Daran änderten auch die Niederlagen gegen den starken Bundesliganachwuchs SC Magdeburg (11:14), HSG Hohenlimburg (11:14) und Frisch Auf Göppingen (11:18) nichts. In der Zwischenrunde verlor man gegen den späteren Turniersieger VfL Gummersbach 9:15 und auch gegen Schwerin hatte man das Nachsehen. „Es war eine super Erfahrung. Die Jungs hatten jetzt mal die Chance, sich mit ein paar der besten Teams ihrer Altersklasse zu messen“, sagte Michael Fröhlich, der die B-Jugend coachte, begeistert. ds


    Nordbayerischer Kurier vom Mittwoch, 11. Januar 2017, Seite 27