• Damen
  • Herren
  • Jugend
  • Shop
  • Termine

    Weitere Chance für Haspo-Damen?

    01.11.2016

    Eine Woche nach dem 20:19-Sieg gegen die HG Zirndorf rechnen sich die Damen von Haspo Bayreuth in der 3. Liga Ost wohl gleich noch einmal etwas aus. Der Frankfurter HC, den sie am kommenden Samstag um 17.30 Uhr zu Gast haben, präsentiert sich nämlich ebenfalls als Konkurrent im Abstiegskampf. Der Traditionsverein von der Oder führte gegen den Berliner TSC zwar 9:6 (27.), wirkte in der zweiten Halbzeit aber recht harmlos und verlor mit 16:22 (9:7).

    Von den Mannschaften im Tabellenkeller hinterließ wieder HC Leipzig II den stärksten Eindruck. Beim Titelverteidiger Germania Fritzlar (Huck 10/6) lag die junge Bundesliga-Reserve (Guderian 7) sogar bis 21:19 (32.) stetig in Führung, kassierte dann aber fünf Gegentore in Folge und verlor schließlich mit 29:36 (19:18). Auch Handball Bad Salzuflen (N. Jacobkersting 7) hatte gegen den Ex-Zweitligisten SG Kirchhof (Visser 13/4) nach einem 2:9-Fehlstart (11.) gute Phasen (10:12/24.), unterlag aber doch deutlich mit 25:36 (11:17).

    An der Spitze blieben die Füchse Berlin (Blödorn 12/1) beim SC Markranstädt (Müller 10/4) mit 32:25 (16:10) ungefährdet. Im Verfolgerduell bezwang der MTV Altlandsberg (Lütke 9) die HSG Blomberg-Lippe II (Franz (9/1) zwar nur knapp mit 28:26 (14:12), lag dabei aber nie im Rückstand. es


    Nordbayerischer Kurier vom Dienstag, 1. November 2016, Seite 35