• Damen
  • Herren
  • Jugend
  • Shop
  • Termine

    Haspo-Gegner mit harmlosem Angriff

    25.10.2016

    Haspo Bayreuth ist punktloser Tabellenletzter in der 3. Bundesliga Ost der Damen, aber eine Mannschaft hat bisher noch größere Probleme: Neuling HG Zirndorf, der ein Spiel weniger ausgetragen hat und nun am kommenden Samstag zum Kellerduell in Bayreuth antritt, wirkt vor allem im Angriff kaum konkurrenzfähig. Nach der 12:28 (7:14)-Niederlage gegen Germania Fritzlar (Dietrich 11) weist der Bayernliga-Meister einen Schnitt von nur 15 Toren pro Spiel auf.

    Ähnlich chancenlos wirkte der Frankfurter HC bei der 13:31 (4:15)-Niederlage bei den Füchsen Berlin (Sviridenko 6). Nur eine Spielerin der Gäste erzielte dabei mehr als zwei Tore (Genilke 4).

    Unentschieden endete ein Duell zwischen zwei Mannschaften, die sich mit einem Sieg gegen einen direkten Konkurrenten von der Abstiegszone absetzen wollten: HC Leipzig II (Weise 6) und Handball Bad Salzuflen (N. Jacobkersting 8) trennten sich 25:25 (11:12), wobei die Gäste sechs Sekunden vor dem Ende ausglichen.

    Ein Zweikampf in der Spitzengruppe endete dagegen unerwartet deutlich, denn die SG Kirchhof fertigte den zuvor ebenfalls verlustpunktfreien MTV Altlandsberg (Lütke 7, Rupp 7) mit 38:26 (15:12) ab. Mitte der zweiten Hälfte setzte sich der hessische Ex-Zweitligist (Sabljak 8/2, Boonkamp 7, Kühlborn 7) von 20:16 auf 30:18 ab.

    Den Anschluss an die Favoriten hält die HSG Blomberg-Lippe II (Franz 5) nach dem 26:22 (11:13)-Erfolg gegen den starken Neuling SC Markranstädt (Müller 7/3). Die entscheidende Wende gelang der Bundesliga-Reserve erst in den letzten zehn Minuten vom 19:21 zum 24:21 (58.). es


    Nordbayerischer Kurier vom Dienstag, 25. Oktober 2016, Seite 28